Stephen Kavanagh wird neuer Chef bei Aer Lingus

16.02.2015 - 10:25 0 Kommentare

Die irische Aer Lingus bekommt einen neuen CEO: Stephen Kavanagh übernimmt den Posten ab dem 1. März vom Deutschen Christoph Müller, der zu einer anderen Airline wechselt.

Stephen Kavanagh, neuer CEO bei Aer Lingus - © © Aer Lingus -

Stephen Kavanagh, neuer CEO bei Aer Lingus © Aer Lingus

Die irische Aer Lingus hat einen neuen Chef: Stephen Kavanagh wird ab dem 1. März der neue CEO, teilte die Airline mit. Kavanagh ist somit der Nachfolger von Christoph Müller. Der Deutsche wird neuer Chef bei Malaysia Airlines und soll das Unternehmen nach den zwei Flugzeugabstürzen neu ausrichten.

Kavanagh kam nach seinem Wirtschaftsstudium an der Universität Dublin 1988 zu Aer Lingus. Seit fünf Jahren ist er Vorstandsmitglied, bisher war er für die Strategie und die Planung der Fluggesellschaft zuständig.

© AirTeamImages.com, Steve Flint Lesen Sie auch: Aer Lingus akzeptiert Übernahme durch British-Airways-Mutter IAG

Aer Lingus befindet sich derzeit im Umbruch. Der Verwaltungsrat der Fluggesellschaft hatte im Januar unter Auflagen einer Übernahme durch den Luftfahrtkonzern International Airlines Group (IAG) zugestimmt, zu dem British Airways und Iberia gehören. Damit IAG zum Zuge kommt, müssen aber die beiden Hauptaktionäre zustimmen. Das sind der irische Staat, der einen Anteil von 25,1 Prozent hält, und Ryanair. Die Airline hält fast 30 Prozent der Anteile.

Die britische Kartellbehörde hatte Ryanair aufgefordert, ihren Anteil aus wettbewerbsrechtlichen Gründen auf fünf Prozent zu reduzieren. Die Airline wehrt sich dagegen - bisher erfolglos.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Maschine des irischen Billigfliegers Ryanair landet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. Ryanair streitet über den Kurs

    Hauptversammlung des Billigfliegers: Die Aktie von Ryanair hat auf Jahressicht massiv verloren, die Tarifverhandlungen mit den Crews stocken und das Management des Low-Costers ist tief gespalten.

    Vom 18.09.2018
  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

    In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

    Vom 10.12.2018
  • Das erwartet die Branche vom Gipfel

    Luftfahrtgipfel in Hamburg: Die Branche diskutiert die Probleme des Sommers. Der BDL ist die Stimme vieler Akteure - und sieht Handlungsbedarf bei Unternehmen und Politik.

    Vom 04.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus