Verkehrsbericht November

Steigende Passagierzahlen bei Austrian

12.12.2012 - 11:56 0 Kommentare

Austrian Airlines hat im November trotz einer verkleinerten Flotte mehr Passagiere an Bord begrüßt als im Vorjahr. Zugleich stieg die Auslastung der Flugzeuge.

Bug einer Boeing 737-800 der Austrian Airlines - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Bug einer Boeing 737-800 der Austrian Airlines © airliners.de /Oliver Pritzkow

Austrian Airlines (AUA) beförderte im November rund 863.000 Passagiere. Das waren 2,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Durch den Verkauf von Flugzeugen sank das Angebot um 8,2 Prozent auf rund 1,7 Milliarden verfügbare Sitzkilometer. Die Nachfrage sank im November jedoch nur um 1,2 Prozent auf knapp 1,3 Milliarden verkaufte Kilometer. In Folge verbesserte sich die durchschnittliche Auslastung der Flugzeuge um 5,3 Prozentpunkte auf 75,3 Prozent.

Im Europaverkehr stieg die Anzahl der beförderten Passagiere im November um 3,7 Prozent auf rund 727.000. Dabei stieg die Auslastung um 6,3 Prozentpunkte auf 75,2 Prozent. Auf Interkontinentalflügen sank das Angebot aufgrund von technischen Standzeiten für die Umrüstung der Langstreckenflugzeuge um 11,9 Prozent. Die Zahl der beförderten Passagiere ging um 6,6 Prozent auf 120.000 zurück. Die Auslastung lag mit 76,3 Prozent um 4,5 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahres.

Im Bereich der Charterflüge lag die Zahl der Passagiere mit rund 15.300 um 13,2 Prozent über dem Vorjahr. Die Auslastung ist um 5,1 Prozentpunkte auf 81,8 Prozent gestiegen.

Der Mutterkonzern Lufthansa hatte am Dienstag die Gesamtzahlen vorgelegt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerke der Airlines des Lufthansa-Konzerns. Bei Eurowings und Brussels bleiben mehr Sitze leer

    Die Lufthansa Group wächst im Mai bei den Passagierzahlen zweistellig. Auch der Sitzladefaktor legt gruppenweit zu. Die Maschinen von Eurowings und Brussels Airlines sind jedoch schlechter gefüllt.

    Vom 12.06.2017
  • Eine Condor-Maschine steht am Flughafen München. Condor plant München-Langstrecken-Exit

    Die Billigplattform Eurowings setzt Condor immer mehr zu. Deswegen sucht die Thomas-Cook-Tochter neue Ziele und will dabei ihre Langstrecke an einem Standort bündeln.

    Vom 26.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus