Stefan Buschle neuer Chief Commercial Officer bei MHS Aviation

26.11.2013 - 10:26 0 Kommentare

Der Münchner Business-Charteranbieter MHS Aviation hat Stefan Buschle zum neuen Chief Commercial Officer ernannt. Buschle soll das Unternehmen zu einem der führenden Anbieter in Europa ausbauen.

Stefan Buschle - © © MHS Aviation -

Stefan Buschle © MHS Aviation

Stefan Buschle hat beim Business-Charteranbieter MHS Aviation die neugeschaffene Position des Chief Commercial Officers (CCO) übernommen. Er zeichnet damit für sämtliche Verkaufsaktivitäten und die weitere Entwicklung des Geschäfts verantwortlich, teilte das in Grünwald (München) angesiedelte Unternehmen mit.

Buschle (44) startete seine Luftfahrtkarriere bei der Lufthansa in Frankfurt. Nach führenden Positionen bei Cirrus Group, DC Aviation, der portugiesischen Omni Aviation Group und Whitejets Airways in Brasilien kehrt er nun nach Deutschland zu MHS Aviation zurück.

Mit seinem internationalen Hintergrund und Erfahrungen in verschiedenen Luftfahrtbereichen, soll Buschle bei MHS vor allem das Geschäft mit betreuten Flugzeugen sowie die MHS-eigene Flotte ausbauen helfen. Zugleich soll er eine Strategie entwickeln, die MHS Aviation unter die Spitzenanbieter in Europa führt.

MHS Aviation wurde 1979 als Munich Helicopter Services gegründet. Gerd Brandecker und sein Partner Axel André übernahmen die Firma im Jahr 2009 und fügten zwei Lerajets zur Flotte hinzu. Heute betreibt MHS insgesamt 13 Flugzeuge und Hubschrauber: fünf Dornier 328, die auch für British Airways im Einsatz stehen, ein Bombardier Challenger 604, fünf Learjets und zwei Hubschrauber vom Typ Agusta AW 109.

In den kommenden Monaten sollen weitere Maschinen hinzu kommen. So plant die schweizerische SkyWork Airlines, ihre Betriebslizenz (AOC) zurückzugeben und die Dornier-328-Flotte stattdessen durch MHS betreiben zu lassen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018
  • Vartan-CCO Henk Fischer: "Auf Ersatzteile zu warten, kann sich keiner mehr erlauben." "Wir verschaffen den Herstellern Luft zum Atmen"

    Interview Der CCO von Luftfahrtdienstleister Vartan, Henk Fischer, spricht im Interview mit airliners.de über Farnborough 2018, den Unterschied zwischen Wartung sowie Serienfertigung neuer Flugzeugmodelle und warum in dem Bereich immer mehr Know-How gefordert ist.

    Vom 23.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus