Video

Startschuss für neue Boeing-737-Familie

30.08.2011 - 16:28 0 Kommentare

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing hat das Startsignal für eine neue Boeing-737-Familie gegeben. Der Triebwerkshersteller CFM International wird sein LEAP-Triebwerk anpassen. Erste Lieferungen der 737 MAX sind für 2017 angesetzt.

Die neue 737-MAX-Familie von Boeing

Die neue 737-MAX-Familie von Boeing
© Boeing

Boeing 737 MAX 9

Boeing 737 MAX 9
© Boeing

Boeing 737 MAX 8

Boeing 737 MAX 8
© Boeing

Illustration einer Boeing 737-8

Illustration einer Boeing 737-8

Illustration einer Boeing 737-7 mit LEAP-Triebwerk

Illustration einer Boeing 737-7 mit LEAP-Triebwerk
© Boeing

Boeing fordert Airbus mit seinem runderneuerten Mittelstreckenjet 737 heraus: Der Verwaltungsrat des US-Flugzeugherstellers hat grünes Licht für eine Renovierung des in die Jahre gekommenen Verkaufsschlagers gegeben, bei der den Maschinen speziell entwickelte LEAP-1B-Triebwerke von CFM International verpasst werden. Boeing verspricht seinen Kunden dadurch die «niedrigsten Betriebskosten bei den Verkehrsjets mit einem Mittelgang».

Ganz so einfach, wie es klingt, ist die Modernisierung der 737 aber nicht: So muss Boeing den Flieger voraussichtlich in wesentlichen Teilen neu konstruieren, um die Antriebe unterzubringen. Weil das ziemlich teuer werden dürfte, tendierte der Hersteller bislang dazu, bis 2020 gleich ein ganz neues Flugzeug zu entwickeln - einen Schritt, den der Konkurrent Airbus erst für 2025 plant.

Konkurrenz zum A320neo

Die überarbeitete 737 ist ein direkter Angriff auf Airbus' neue Mittelstreckenmaschine A320neo. Die Europäer hatten schon vor einigen Monaten angekündigt, ihre bekannte A320-Modellfamilie zu modernisieren. Damit rannten sie bei den von hohen Spritpreisen gebeutelten Fluggesellschaften offene Türen ein. Der Verkaufserfolg der A320neo setzte Boeing unter Zugzwang. Den Ausschlag für die Entwicklung der neuen 737 gab letztlich American Airlines mit einem Großauftrag Ende Juli.

«Wir sehen eine überwältigende Nachfrage für diese neue und verbesserte Version der 737», sagte Jim Albaugh, Chef von Boeings Verkehrsjet-Sparte, am Dienstag in Seattle. Von fünf Fluggesellschaften lägen bereits Bestellwünsche über 496 Maschinen vor, erklärte der Hersteller. Airbus hat allerdings schon mehr als doppelt so viele Order für die A320neo in den Büchern. Der neue Airbus wird ab 2015 ausgeliefert, die neue Boeing ab 2017.

Die US-Amerikaner versuchen nun, die Fluggesellschaften mit ihrer neuen 737-7/-8/-9 doch noch auf ihre Seite zu ziehen: «Der Treibstoffverbrauch wird voraussichtlich 16 Prozent unter dem derzeitigen Angebot unseres Wettbewerbers liegen sowie vier Prozent unter dessen zukünftigem Angebot.» Die 737 und die A320 sind die mit Abstand wichtigsten Typen der beiden Hersteller.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Logo der Airbus Group. Airbus will mögliche Boeing 797 mit Kampfpreisen kontern

    Airbus kündigt eine "Links-Rechts-Kombination" als Antwort auf die mögliche Neuentwicklung eines mittelgroßen Flugzeuges (NMA) durch Boeing an. Die Amerikaner wiederum vermeiden das Thema zwar öffentlich, evaluieren jedoch weiter ihre Möglichkeiten.

    Vom 22.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus