Planfeststellungsverfahren

Startschuss für Memmingen-Ausbau

28.06.2011 - 11:30 0 Kommentare

Der Betreiber des Flughafens Memmingen hat ein Planfeststellungsverfahren beantragt, um die Infrastruktur in den nächsten Jahren erweitern zu können. So sollen unter anderem die Landebahn verbreitert und das Terminal erweitert werden. Zudem soll das Instrumentenlandesystem ausgebaut werden.

Flughafen Memmingen aus der Vogelperspektive - © © Flughafen Memmingen - Luftbildverlag Bertram GmbH

Flughafen Memmingen aus der Vogelperspektive © Flughafen Memmingen /Luftbildverlag Bertram GmbH

Der Flughafen in Memmingen soll ausgebaut werden. Das beantragte die Allgäu Airport GmbH bei der Regierung von Oberbayern, wie die Behörde am Dienstag in München mitteilte. Entsprechende Pläne wurden bereits im November 2010 verkündet. So soll die bestehende Start- und Landebahn entsprechend der luftrechtlichen Genehmigung vom 9. Juli 2004 von 30 auf 45 Meter verbreitert und die Rollwege optimiert werden.

Ausgebaut werden soll auch das Instrumentenlandesystem, um den Sicherheitsstandard weiter zu erhöhen. Weiterhin ist geplant, das Terminal zu erweitern und ausreichende Park-Möglichkeiten zu schaffen. Für den individuellen Geschäftsreiseflugverkehr sind verbesserte Abfertigungs- und Unterstellmöglichkeiten sowie ein Werft- und Wartungsbereich für Flugzeuge aus diesem Segment geplant. Insgesamt möchte der Airport in den nächsten Jahren rund 15 Millionen Euro investieren.

Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens strebt der Flughafen Memmingen zudem eine Überarbeitung der Betriebszeiten zwischen 22.00 und 23.00 Uhr an. So hat auch Air Berlin vor ihrem Abschied aus Memmingen die aktuell geltenden Betriebszeiten mehrfach moniert. Mit der bisherigen Regelung aus dem Jahr 2004 können Flüge nach 22.00 Uhr nur unter engen Voraussetzungen durchgeführt werden. Künftig sollen planmäßige Landungen bis 23.00 Uhr und verspätete Flugbewegungen bis 23.30 Uhr zulässig sein.

Im Jahr 2010 wurden 912.000 Passagiere am Allgäu Airport verzeichnet. Der Flugplatz wird überwiegend von Billigfluggesellschaften wie Ryanair und TUIfly angesteuert.

Von: airliners.de mit dapd, Flughafen Memmingen
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flughafen Memmingen aus der Vogelperspektive Ausbau: Airport Memmingen schließt für zwei Wochen

    Der Airport Memmingen stellt 2019 für zwei Wochen den Betrieb komplett ein. Grund ist die Verbreiterung der Start- und Landebahn. Ursprünglich sollten die Arbeiten bei laufendem Betrieb durchgeführt werden.

    Vom 15.11.2018
  • Michael Kerkloh im Gespräch mit airliners.de. "Es werden nur noch Knappheiten verwaltet"

    Interview Münchens Flughafenchef Kerkloh fasst im Gespräch mit airliners.de zusammen, was das Moratorium bei der dritten Bahn für den Airport bedeutet. Er unterstreicht, dass die Piste auch eine Bedeutung für den gesamten Luftverkehrsstandort Deutschland hat.

    Vom 07.11.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus