Star Alliance arbeitet mit Start-up-Innovationszentrum zusammen

21.12.2017 - 16:55 0 Kommentare

Star Alliance hat einen Kooperationsvertrag mit dem weltgrößten Start-Up-Accelerator und Innovationszentrum Plug and Play unterzeichnet. Dadurch werde die Allianz laut Mitteilung neue Technologien für das Reise-Ökosystem mit aufbauen können.

Insgesamt hat die Star Alliance derzeit 28 Mitglieder. Auf diesem Archivfoto zu sehen sind Maschinen der Lufthansa, Air Canada, United Airlines, Scandinavian und Thai Airways. - © © dpa - Oliver Berg

Insgesamt hat die Star Alliance derzeit 28 Mitglieder. Auf diesem Archivfoto zu sehen sind Maschinen der Lufthansa, Air Canada, United Airlines, Scandinavian und Thai Airways. © dpa /Oliver Berg

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • ANA Boeing 787 Ana bietet kostenloses WLAN auf Inlandflügen

    Die japanische Ana rüstet ab April ihre Flugzeuge der Typen A321neo, B777 und B787 auf WLAN um. Touristen wie auch Japaner könnten dann auf Inlandflügen kostenfrei im Internet surfen, heißt es in einer Mitteilung. Für Langstreckenflüge gilt das Angebot nicht.

    Vom 28.12.2017
  • Norwegian verbindet mit Narrow-Bodies Europa mit Nordamerika. Billigflieger drängen auf die Langstrecke

    Ausblick Norwegian fliegt mit der neuen Boeing 737 MAX von Europa in die USA. Aber auch einige A320neo-Maschinen schaffen den Sprung über den Atlantik. Kommt jetzt der Durchbruch für die Low-Cost-Langstrecke?

    Vom 27.12.2017
  • Archivfoto der Airbus-Maschine mit der Kennung D-ABNT. LGW fliegt erste A320 für Eurowings

    LGW fliegt nun das erste Airbus-Flugzeug (Kennung: D-ABNT) im Wet-Lease für Eurowings. Das Unternehmen plant laut Mitteilung, zwölf weitere A320-Flugzeuge in ihrem Flugbetrieb einzusetzen. Diese sollen nach und nach die von Air Berlin für Eurowings fliegende Flugzeuge ersetzen.

    Vom 08.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus