Partnersuche in Lateinamerika "abgeschlossen"

Star Alliance nimmt Avianca-TACA und Copa auf

10.11.2010 - 20:23 0 Kommentare

Das Airline-Bündnis Star Alliance hat den Beitrittsprozess für die beiden lateinamerikanischen Fluggesellschaften Avianca-TACA und Copa Airlines eingeleitet. Damit kann sie in Mittel- und Südamerika punkten, droht doch ein Verlust der mit LAN fusionierenden TAM an die Oneworld.

TACA Embraer 190

TACA Embraer 190
© Lufthansa

Avianca Boeing 767-200

Avianca Boeing 767-200
© AirTeamImages.com

Embraer 190 der Copa Airlines

Embraer 190 der Copa Airlines
© AirTeamImages.com - Cesar Badilla

Das Luftfahrtbündnis Star Alliance kann ihre Präsenz in Lateinamerika festigen. Der Vorstand sprach sich einstimmig für die Aufnahme von Avianca-TACA und Copa Airlines als zukünftige Mitgliedsfluggesellschaften aus, wie das Bündnis am Mittwoch bekannt gab.

Über das kombinierte Streckennetz beider Fluggesellschaften könne die Star Alliance seine Präsenz in Mittelamerika, der Karibik sowie dem Nordwesten und Westen Südamerikas "erheblich ausbauen". Avianca-TACA und Copa Airlines werden dabei das Streckennetz von Star Alliance um 46 neue Flugziele ergänzen.

Avianca-TACA fliegt derzeit mehr als 100 Flugziele weltweit an. Avianca und TACA, unter deren Dach jeweils mehrere kleinere lateinamerikanische Fluggesellschaften konsolidieren, vereinbarten im Oktober 2009 eine strategische Fusion, um ein gemeinsames Streckennetz mit Schwerpunkt auf Nord-, Mittel- und Südamerika, der Karibik und europäischen Städten einzurichten.

Die zu Copa Holdings gehörenden Fluggesellschaften Copa Airlines und Copa Airlines Colombia bedienen 52 Flugziele in 25 Ländern. Die Unternehmensgruppe verstärkte kürzlich ihre Präsenz in Kolumbien durch die Umbenennung der Gesellschaft Aero Republica in Copa Airlines Colombia. Im Oktober 2009 verließ Copa im Zuge des Continental-Übertritts zur Star auch das Luftfahrtbündnis SkyTeam.

Die Integrationsteams von Star Alliance, Avianca-TACA, Copa Airlines und den als Mentoren auftretenden Gesellschaften Lufthansa und Continental werden den Integrationsprozess mit sofortiger Wirkung einleiten. Dieser soll bis Mitte 2012 abgeschlossen sein.

Partnersuche in Lateinamerika "abgeschlossen"

Mit der Aufnahme der beiden Fluggesellschaften wird der strategische Prozess zur Optimierung des Streckennetzes von Star Alliance in Lateinamerika abgeschlossen, teilte das Bündnis weiter mit. Dieser begann mit der Aufnahme von Continental Airlines vor gut einem Jahr, mit der die Verbindungen zwischen Nord-, Mittel- und Südamerika verbessert wurden. Ein weiterer Ausbau des Netzwerks wurde dann durch den Beitritt von TAM Airlines im Mai vollzogen.

Allerdings könnte dieses Glück für die Star Alliance nicht lange währen. TAM will sich nämlich mit der chilenische LAN Airlines zur größten Fluggesellschaft Lateinamerikas zusammenschließen. Die beiden Unternehmen haben eine Absichtserklärung für die Gründung einer gemeinsamen Holding unter dem Namen LATAM Airlines unterzeichnet. LAN wird an der neuen Holding über 70 Prozent halten, während TAM nur 30 Prozent inne haben wird.

Damit wird deutlich, dass die Chilenen bei LATAM das Sagen haben werden. Dies könnte auch ein erstes Anzeichen für die Wahl des künftigen Luftfahrtbündnisses sein - und LAN fliegt innerhalb der Oneworld-Allianz, genauwie Mexicana. Die andere große lateinamerikanischen Airlines AeroMexico ist SkyTeam-Mitglied, genau wie Aerolineas Argentinas, die dem SkyTeam 2012 beitritt.

Von: airliners.de mit Star Alliance
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Leere Schalter von Ryanair. Ryanair wird großflächig bestreikt

    Seit drei Uhr in der Nacht halten die Piloten in fünf europäischen Ländern Ryanair am Boden. Die Airline strich wegen der Streiks hunderte Flüge, sagt aber auch, dass sich die Lage im Laufe des Tages beruhigen soll.

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Pilot Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »