SR Technics wartet Thomas-Cook-Jets

20.04.2010 - 15:54 0 Kommentare

Der MRO-Anbieter SR Technics und die Thomas Cook Group haben einen langfristigen Wartungsvertrag geschlossen. Bis 2015 übernimmt der Anbieter den Komponentenservice für insgesamt 43 Flugzeuge-darunter auch für Condor.

Arbeiten an einen PW4000-Triebwerk bei SR Technics - © © SR Technics -

Arbeiten an einen PW4000-Triebwerk bei SR Technics © SR Technics

SR Technics hat einen Integrated Component Solutions (ICS)-Vertrag mit der Thomas Cook Group unterzeichnet, wie der MRO-Anbieter am Dienstag mitteilte. Der Vertrag mit einer Laufzeit bis 2015 umfasst Komponenten-Dienstleistungen für insgesamt 43 Flugzeuge der Thomas Cook Group: 18 Boeing 757 und drei Boeing 767 für Thomas Cook UK & Ireland, sowie 13 Boeing 757 und neun Boeing 767 für die deutsche Fluggesellschaft Condor.

Der neue Vertrag umfasst Leistungen wie Austausch, Unterhalt, Reparatur, Logistik und Komponenten-Management. Integraler Bestandteil des Dienstleistungspakets ist die Bereitstellung von Konsignationslagern (Warenlager des Lieferanten im Haus des Kunden) für die Fluggesellschaften sowie der Zugang zu den Komponenten-Pools von SR Technics auf Flugstunden-Basis.

Von: airliners.de mit SR Technics
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Material auf der Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens BER. BER: Einigung auf Zeitplan mit Baufirma Caverion

    Die Sprinkleranlage für den Hauptstadtflughafen BER soll im kommenden Sommer fertiggestellt sein. Darauf haben sich die Flughafengesellschaft und der technische Gebäudeausrüster Caverion in einem Vertrag verständigt.

    Vom 22.12.2017
  • Der Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld. Ermittlungen gegen Siemens wegen BER eingestellt

    Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat Ermittlungen gegen Siemens wegen mutmaßlichen Abrechnungsbetrugs beim BER-Bau eingestellt. Dabei ging es um Rechnungen über 1,9 Millionen Euro. Staatsanwalt Christoph Lange sagte, das Geld sei für andere Leistungen verrechnet worden.

    Vom 15.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus