Ihr Gastbeitrag auf airliners.de

Gastbeiträge von Experten aus verschiedenen Bereichen der Luftfahrtbranche runden die nachrichtlichen Inhalte von airliners.de ab - sie informieren, bilden oder unterhalten. Wenn Sie sich als Gastautor bei airliners.de einbringen möchten, freuen wir uns auf Ihre Ideen!

Ihr Gastbeitrag auf airliners.de - © Fotolia.com - conejota

Ihr Gastbeitrag auf airliners.de Fotolia.com /conejota

Wir sind ständig auf der Suche nach interessanten Gastbeiträgen. Senden Sie uns einfach Ihre Idee für Ihren Fachartikel, einen Meinungstext, eine Reportage oder Kolumne per E-Mail an gastbeitrag@airliners.de. Wir melden uns dann in jedem Fall zeitnah bei Ihnen mit einem Feedback.

Passt Ihr Thema gut in unseren Redaktionsplan, kann es nach der Unterzeichnung einer kurzen Gastbeitragsvereinbarung sofort losgehen. Sobald uns Ihre Inhalte dann komplett vorliegen, wird der Artikel von einem Redakteur gegengelesen, wenn nötig redigiert und gelayoutet. Sollten wir größere Änderungen für notwendig erachten, stimmen wir diese vor Veröffentlichung in jedem Fall mit Ihnen ab.

Welche Inhalte und Ideen sind interessant?

airliners.de ist ein Luftverkehrs-Branchenportal. Daher sind alle Themen rund um die kommerzielle Luftfahrt, egal ob in der Luft oder am Boden, grundsätzlich von Interesse. Unsere Leser – größtenteils Fachpublikum – interessieren sich vor allem für Luftfahrtthemen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik, Technik und Karriere. Das können sein: spannende Forschungsprojekte und Entwicklungen auf technischem Gebiet, Erläuterungen von wirtschaftlichen oder politischen Zusammenhängen, spannende Gesetze oder auch fesselnde „Insights“ aus den verschiedenen Berufsfeldern, die die Luftfahrt bietet.

Zur Übersicht aller bei uns erschienenen Gastbeiträge »

Wenig relevant für uns sind dagegen historische Berichte ohne aktuellen Bezug zur Luftverkehrswirtschaft, Hobby-Berichte von Spottern oder Flugsimulator-Fans oder sonstige Artikel, die eine rein subjektive Interessenbekundung in egal welche Richtung aufweisen. Auch werbliche Unternehmens- oder Produktdarstellungen fallen nicht in die Kategorie „Gastbeiträge“.

Für rein werbliche Unternehmensdarstellungen, Produkt- oder Dienstleistungspräsentationen verweisen wir auf die zahlreichen Möglichkeiten für Werbung auf airliners.de.

© Fotolia.com, IckeT

Wie schreibe ich einen Gastbeitrag?

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und helfen Ihnen gerne, Ihre Idee "zu Papier" zu bringen. Was es beim Verfassen eines Gastbeitrags für airliners.de generell zu beachten gibt, erfahren Sie in den folgenden Zeilen. Für Rückfragen schreiben Sie uns gern eine E-Mail an gastbeitrag@airliners.de.

Umfang, Orthografie und Inhaltliche Gestaltung

Ihr Artikel sollte in der Regel zwischen 3.000-5.000 Zeichen lang sein (inkl. Leerzeichen, ergibt rund zwei A4-Seiten in Word in Standardschrift). Bitte verwenden Sie die neue deutsche Rechtschreibung. Ob Sie Ihr Thema als Fachartikel im nachrichtlichen Stil, als Meinungsartikel oder Reportage verfassen, ist ganz Ihnen überlassen. Wichtig ist nur, dass Sie im Text nicht zwischen den verschiedenen journalistischen Darstellungsformen springen.

  • Überschrift: Die Überschrift sollte auch ohne Bild und Einleitung für sich alleine stehen können. Die Ideallänge beträgt 50-60 Zeichen.
  • Einleitung: Der "Teaser" steht beispielsweise auf der Startseite zusammen mit Bild und Überschrift als Anreißer für den Text. Diese kurze Einleitung soll den Lesern Lust auf mehr machen und „zum Klick verführen“. Stellen Sie z. B. die Bedeutung des Themas kurz vor, ohne zu viel zu verraten. Der Umfang sollte rund 200 Zeichen nicht überschreiten.
  • Text: Es gibt die verschiedensten Arten von Texten. Eine Kolumne oder ein Meinungsartikel sind natürlich anders aufgebaut als eine Reportage oder ein Artikel im nachrichtlichen Stil. Entscheiden Sie sich bitte für eine Stilrichtung. Arbeiten Sie aber generell bitte mit treffenden Zwischenüberschriften. Diese fallen dem Leser beim ersten Überfliegen als Schlagworte direkt ins Auge und verleihen Ihrem Text Struktur.
  • Fachbegriffe: Bitte denken Sie bei der Verwendung von Fachbegriffen und der Beschreibung von Vorgängen oder Prozessen immer daran, dass Sie Experte sind und nicht jeder unserer Leser ähnliches Fachwissen besitzt. Bitte erläutern Sie sich nicht selbst erschließende Zusammenhänge, Vorgänge sowie unvermeidliche Fachbegriffe in einem Nebensatz oder setzen Sie die Erläuterungen in Klammern.
  • Abkürzungen: Bitte führen Sie Abkürzungen immer bei der ersten Nennung ein und nennen die Abkürzung in Klammern „…der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI)…“. Anschließend können Sie dann immer einfach die Abkürzung nutzen. Bitte verzichten Sie zudem auf die Nutzung allgemeiner Abkürzungen wie z. B., d. h., bzw., usw. Schreiben Sie diese Wörter stattdessen bitte immer aus.

Abbildungen

Bilder, Grafiken, ggf. Videos und Diagramme ergänzen einen Artikel auf angenehme Art und Weise. Daher freuen wir uns, wenn Sie uns passende Abbildungen und Bildvorschläge als Dateien im Anhang (nicht im Word-Dokument eingebunden) mitsenden. Bitte geben Sie zu jedem Bild eine Bildunterschrift, eine Copyright-Angabe und ggf. einen Fotografen mit an. Stellen Sie dabei sicher, dass Sie über die Berechtigung zur Veröffentlichung verfügen. Wir prüfen, ob sich die Abbildung layoutorisch zur Verwendung auf airliners.de eignet. Haben Sie kein Foto o. ä. übernehmen wir die Bildauswahl.

Verlinkungen

Verlinkungen können wir setzen. Fügen Sie diese einfach in Word als Hyperlink ein oder setzen Sie die URL an der entsprechenden Stelle in den Text.

Autorenportrait

airliners.de bietet Ihnen die Möglichkeit, sich selbst und Ihre Tätigkeitsschwerpunkte in einem kurzen Autorenportrait vorzustellen. Dieses sollte nicht länger sein als 350 Zeichen. Ihre Selbstdarstellung kann ein Foto enthalten sowie Links zu Ihrer Unternehmenswebsite oder Ihrem Blog usw. Das Autorenportrait steht am Ende Ihres Artikels.

Beispiel unserer Gastautorin Nina Naske:

Über die Autorin

Regelmäßig veröffentlicht Luftrecht-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Luftrechts-Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen.

Nina Naske Nina Naske ist Rechtsanwältin in der Kanzlei Naske Rechtsanwälte. Ihre Erfahrung im Luftrecht beinhaltet das luftrechtlich geprägte Gesellschaftsrecht und Vertragsrecht ebenso wie die rechtlichen Anforderungen in den Bereichen Safety und Security.
Kontakt: luftrecht@airliners.de

Von: airliners.de