Sommerflugplan in Bremen beinhaltet neue Ziele

16.03.2016 - 11:26 0 Kommentare

Auch am Airport Bremen gilt bald der Sommerflugplan 2016. So wird zum Beispiel Germania den Flughafen mit neuen Zielen verbinden. Das gilt aber auch für Small Planet Airlines und Express Airways.

Terminalgebäude des Bremer Flughafens. - © © Flughafen Bremen -

Terminalgebäude des Bremer Flughafens. © Flughafen Bremen

Der Flughafen Bremen hat jetzt seinen Sommerflugplan vorgestellt. Dieser beinhaltet einige neue Ziele. Dazu gehören zum Beispiel drei Germania-Strecken: Die Airline verbindet Bremen künftig mit Adana, Ankara, Alaynja-Gazipasa (alles Türkei) sowie Keflavik. Small Planet Airlines wird von Bremen aus in Richtung Haugesund (Norwegen) und Menorca starten.

Ebenfalls neu sind Flüge zwischen dem deutschen Airport und Jerez de la Frontera (Spanien) beziehungsweise Pula (Kroatien). Die Routen werden von Express Airways durchgeführt.

Es gibt außerdem zwei Routen, die im vergangenen Winterflugplan neu aufgenommen worden sind und jetzt im Sommer fortgeführt werden. Dazu gehört zum einen Bremen-Manchester, die Route wird von Ryanair bedient. Zum anderen haben Reisende auch im Sommer die Möglichkeit, mit Twin Jet nach Nürnberg zu fliegen.

Der Sommerflugplan gilt vom 27. März bis zum 29. Oktober. Alle Meldungen zum anstehenden Flugplanwechsel gibt es zum Nachlesen auf unserer Themenseite.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Streiks bei der Lufthansa haben 2015 für viele Schlagzeilen gesorgt. Lufthansa streicht jeden zweiten Flug

    Streik von Verdi an vier deutschen Flughäfen: Die Lufthansa streicht für Dienstag die Hälfte der geplanten Verbindungen - dies sind rund 740 Verbindungen. airliners.de mit einer Auswertung der Annullierungen an deutschen Airports.

    Vom 09.04.2018
  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Michael Kerkloh, Geschäftsführer des Flughafens München Flughafen München erwartet drei Prozent mehr Passagiere

    Für das vergangene Jahr meldet der Flughafen München nach einem Verkehrsrekord auch das beste Unternehmensergebnis der Geschichte. 2018 rechnet Airport-Chef Michael Kerkloh dank Lufthansa und Eurowings mit einem Passagierplus von rund drei Prozent.

    Vom 11.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus