Näher an der deutschen Kundschaft

Solid Air neu am Flughafen Münster/Osnabrück

26.05.2009 - 18:00 0 Kommentare

Das niederländische Business-Charter-Unternehmen Solid aiR hat den Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) als neue Station auserkoren, um näher am deutschen Kunden zu sein. Ausschlaggebend war auch die Möglichkeit des 24-Stunden-Betriebs in FMO.

Solid aiR Dornier 328 - © © Solid aiR -

Solid aiR Dornier 328 © Solid aiR

Am 1. Juni wird der Flughafen Münster/Osnabrück eine neue Fluggesellschaft begrüßen können. Das deutsche Business-Charter-Unternehmen Solid aiR GmbH, ein Tochterunternehmen der niederländischen Solid aiR BV, wird dann eine Station am Flughafen Münster/Osnabrück eröffnen. Neben der Stationierung von zwei Flugzeugen wird Solid aiR auch Büroräume am FMO nutzen. Die 2002 in Eindhoven gegründete Fluggesellschaft betreibt eine Flotte von zwölf Jets und drei Turboprops mit fünf bis neunzehn Sitzplätzen. Angeflogen werden können damit bis zu 5.000 Flughäfen in Europa, Afrika, Asien und Nordamerika, denn zur Flotte gehören auch Langstreckenflugzeuge der Typen Challenger 850, Falcon 50EX, Falcon 2000EX Easy und Falcon 900. Das Rückgrat der Flotte bilden Jets vom Typ Cessna Citation verschiedener Versionen.

Solid aiR ist kein unbekanntes Luftverkehrsunternehmen für den Flughafen Münster/Osnabrück, werden doch bereits seit Jahren zahlreiche Stammkunden zu ihren Wunschzielen geflogen. „Wir rücken mit der Eröffnung unserer Station am FMO näher an unseren deutschen Kundenstamm“, kommentiert Huub van den Hout, Geschäftsführer der Solid aiR, seine Entscheidung. Ebenfalls ausschlaggebend für die Öffnung der Basis ist die zentrale Lage des FMO mit seinem attraktiven Einzugsgebiet und die Möglichkeit, rund um die Uhr mit dem sehr leisen Fluggerät operieren zu können.

Von: Flughafen Münster/Osnabrück
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus