So performte Ryanair 2018

03.01.2019 - 13:29 0 Kommentare

Ryanair meldet für 2018 trotz zahlreicher Flugausfälle einen Rekord von knapp 140 Millionen beförderten Passagieren. Zahlreiche Annullierungen in den Sommermonaten führten zu einer Verlangsamung des Wachstums.

Eine Boeing 737 der Ryanair. - © © AirTeamImages.com - Jorge Guardia Aguila

Eine Boeing 737 der Ryanair. © AirTeamImages.com /Jorge Guardia Aguila

Ryanair hat im vergangenen Jahr 139,2 Millionen Passagiere befördert. Damit steigerte der Billigflieger seine Fluggastzahlen um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Jahreszahlen teilten die Iren am Mittwoch mit. Im Jahresdurchschnitt lag die Auslastung bei 96 Prozent.

2017 flogen 129 Millionen Passagiere mit Ryanair und das Wachstum lag bei zehn Prozent. Das verlangsamte Wachstum in diesem Jahr dürfte insbesondere auf Streiks und Flugausfälle zurückzuführen sein. Andererseits sorgte die Übernahme der Mehrheit an Lauda Motion für zusätzliche Fluggäste - die österreichische Airline wird seit August in die Ryanair-Statistik einbezogen. airliners.de hat einen Blick auf die Performance der einzelnen Monate geworfen.

Im Januar beförderten die Iren 9,3 Millionen Passagiere, ein Wachstum um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Auslastung war mit 91 Prozent die niedrigste des gesamten Jahres.

Der Februar war saisonal bedingt mit 8,6 Millionen Reisenden der schwächste Monat im Hinblick auf die Anzahl der abgefertigten Fluggäste. Das Wachstum lag bei fünf Prozent und die Auslastung bei 95 Prozent. Außerdem kündigten die Iren ihre Engagements in Berlin-Tegel und Düsseldorf an.

Im März flogen zehn Millionen Passagiere mit Ryanair. Das Wachstum lag verglichen mit dem Vorjahresmonat bei sechs Prozent und die Auslastung konstant bei 95 Prozent. Im März wurde bekannt, dass Ryanair rund 100 Millionen Euro für ihren Einstieg bei der Niki-Nachfolgerin Lauda Motion bezahlt. Die Iren übernahmen zunächst 25 Prozent und bauten den Anteil später auf 75 Prozent aus.

Ryanair-Passagiere 2018 pro Monat
Passagiere in Millionen
Januar 9.3
Februar 8.6
März 10
April 12.3
Mai 12.5
Juni 12.6
Juli 13.1
August 13.3
September 12.6
Oktober 12.7
November 10.1
Dezember 10

Die Grafik zeigt die beförderten Ryanair-Passagiere im Jahr 2018 pro Monat. Angaben in Millionen Quelle:

Ryanair beförderte im April 12,3 Millionen Reisende. Das Wachstum erreichte mit neun Prozent das zweithöchste des Gesamtjahres. Die Auslastung lag weiter konstant bei 96 Prozent. Auch kündigten die Iren an, am 1. Juni ihre elfte Basis in Deutschland am Flughafen Düsseldorf zu eröffnen.

Im Mai nutzten 12,5 Millionen Passagiere die Boeing 737-800 des Low-Costers, was einem Wachstum von sechs Prozent entsprach. So wie im Vormonat waren die Maschinen auch im Mai im Durchschnitt zu 95 Prozent gefüllt.

Im Juni steigerte Ryanair das Passagierwachstum um sieben Prozent auf 12,6 Millionen Reisende. Die Auslastung lag wie in den vergangenen drei Monaten bei 96 Prozent. Im Juni musste der Low-Coster mehr als 1100 Flüge streichen - laut Berechnungen von airliners.de waren dies rund 1,7 Prozent aller Verbindungen. Im Vorjahresmonat gab es nur 41 Ausfälle. Verantwortlich waren laut den Iren Streiks und Personalmangel bei der Flugsicherung sowie das schlechte Wetter.

Im Juli beförderte der Billigflieger 13,1 Millionen Passagiere. Der Zuwachs war mit vier Prozent der Jahrestiefstwert. Die Auslastung konnte auf 97 Prozent gesteigert werden. Auch im Juli musste Ryanair mehr als 1000 Flüge streichen, gegenüber 23 im Juli des vergangenen Jahrs. Gründe waren die großflächige Bestreikung, Personalmangel bei der Flugsicherung sowie das schlechte Wetter.

© dpa, Jasper Jacobs Lesen Sie auch: "Viele Airlines werden den Winter nicht überleben" Interview

Der August war mit 13,3 Millionen Reisenden der Rekordmonat für die Iren. Das Wachstum lag bei fünf Prozent und die Auslastung der Maschinen bei 97 Prozent. Die Iren wiesen im August erstmals die Passagierzahlen bei Lauda Motion aus, an der sie seit kurzem 75 Prozent halten. Wegen der anhalten Streiks fielen auch im August rund 400 Flüge ausfallen.

Im September gaben die Iren die Passagierzahl mit 12,6 Millionen und einem Wachstum von sieben Prozent an. Die Jets waren im Durchschnitt zu 96 Prozent gefüllt. Auch in diesem Monat musste der Low-Coster mehr als 400 Flüge wegen zweier Streiktage absagen. Betroffen waren damit rund 72.000 Passagiere.

Im Oktober steigerten die Iren ihre Verkehrsleistung um sieben Prozent auf 12,6 Millionen Fluggäste. Die Auslastung lag bei 96 Prozent. Wegen eines Streiks am Flughafen Brüssel mussten rund 300 Verbindungen abgesagt werden.

Im November lag die Zahl der Reisenden bei 10,1 Millionen Fluggästen und einem Wachstum von acht Prozent. Die Auslastung erreichte 95 Prozent.

Der Dezember war bezogen auf das Passagierwachstum mit zwölf Prozent der stärkste Monat des abgelaufenen Jahres. Insgesamt beförderten die Iren rund zehn Millionen Passagiere, bei einer Auslastung von 95 Prozent.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Flugzeug der Lufthansa-Tochter Eurowings stehen auf dem Flughafen Düsseldorf. Eurowings bereitet sich auf A321-Einflottung vor

    Eurowings betreibt demnächst erstmals Flugzeuge vom Typ Airbus A321. Die ehemaligen Air-Berlin-Maschinen gehören Konzern-Mutter Lufthansa und waren vorher im Wet-Lease von Ryanair-Tochter Lauda unterwegs.

    Vom 24.04.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus