Basiswissen Luftverkehr (2) ( Gastautor werden )

So berechnet man internationale Flugzeiten

12.05.2017 - 09:09 0 Kommentare

Die Einteilung der Welt in Zeitzonen ist bei der Ermittlung von Abflug-, Ankunft- und Reisezeit zu beachten. Im heutigen Tutorial "Basiswissen Luftverkehr" widmet sich Luftverkehrsexpertin Sabine Rasch der Berechnung von Flugzeiten.

Flugpassagiere vor einer Anzeigetafel am Flughafen Frankfurt - © © dpa - Arne Dedert

Flugpassagiere vor einer Anzeigetafel am Flughafen Frankfurt © dpa /Arne Dedert

Die Welt ist in östlicher/westlicher Richtung in 24 Zeitzonen eingeteilt, die jeweils einer Stunde entsprechen und die genau 15 Grad voneinander entfernt liegen. Auf dem Längengrad "0" hat man die sogenannte "Universal Time Coordinated" (UTC; ehemals "Greenwich Mean Time" GMT) festgelegt.

Alle anderen Ortszeiten sind als Abweichung gegenüber dieser UTC/GMT-Zeit definiert. In östlicher Richtung ist die Zeit immer schon weiter vorangeschritten, während sie in westlicher Richtung hinter der UTC/GMT-Zeit liegt.

Die größte Abweichung finden wir in der Nähe des 180. Längengrades, wo sie jeweils plus zwölf und minus elf Stunden beträgt. Der 180. Längengrad wird daher auch als Datumsgrenze bezeichnet, denn wer sich über diese Linie bewegt, überspringt in westlicher Richtung einen Tag, während man in östlicher Richtung einen Tag gewinnt.

Soweit zur Theorie. In der Realität orientieren sich die Zeitzonen auch an Staatengrenzen. Manche Staaten, wie zum Beispiel die USA, sind in mehrere Zeitzonen aufgeteilt. Andere großflächige Staaten wie beispielsweise China haben sich für nur eine Zeitzone entschieden:

Die Standard-Zeitzonen der Welt (Stand 2015, größere Ansicht) Grafik: Public Domain

Es wird zudem weltweit zwischen der Standardzeit ("Standard Clock Time") und Sommerzeit "(Daylight Saving Time", DST) unterschieden. In Deutschland ist die gültige Uhrzeit die sogenannte "Mitteleuropäische Zeit" (MEZ); sie entspricht einer Abweichung von plus einer Sunde beziehungsweise plus zwei Stunden während der Sommerzeit gegenüber UTC.

Eine Übersicht der Ortszeiten aller anderen Länder und ihrer Abweichung gegenüber UTC/GMT gibt es zum Beispiel auf zeitzonen.de oder in den Flugplänen der Airlines.

Die Sommerzeit ist aber nicht in allen Ländern und vor allem nicht überall zu den selben Zeiten anwendbar. Die Zeiträume können sich auch von Jahr zu Jahr ändern. Beachten Sie hierbei außerdem, dass auf der Südhalbkugel die Sommerzeit in unsere Winterzeit fällt und deshalb die Sommerzeit dort zwischen September und März stattfindet.

Umrechnen zwischen Ortszeiten und UTC oder umgekehrt

Angenommen, nach UTC ist es 16:00 Uhr. Wie spät ist es dann in Tansania (UTC +3)? Die Zahl in Klammern gibt die Abweichung der Ortszeit gegenüber UTC an. Antwort: 16:00 Uhr plus drei Stunden ergibt 19:00 Uhr Ortszeit.

Tipp: Haben Sie Probleme damit, ob Sie die Zeitdifferenzen abziehen oder addieren müssen, hilft eventuell ein Zeitstrahl, in den Sie sich die betroffenen Orte sowie einen Pfeil von Ort zu Ort in der Richtung, wie umgerechnet werden soll, eintragen. Zeigt der Pfeil nach rechts, ist zu addieren, zeigt er nach links, ist zu subtrahieren.

Wie spät ist es nun also auf Tahiti (UTC –10), wenn es nach UTC 16:00 Uhr ist? Die Antwort: 16:00 Uhr – zehn Stunden = 6:00 Uhr Ortszeit.

Ein weiteres Beispiel: Auf den Philippinen (UTC +8) ist es am 16. Juni 06:32 Uhr. Wie spät ist es nach UTC-Zeit? Lösung: 06:32 Uhr – acht Stunden = 22:32 Uhr am 15. Juni.

Umrechnen von einer Ortszeit auf eine andere

Aber es geht noch etwas komplexer: Wie spät ist es in Venezuela (UTC –4,5), wenn es auf den Seychellen (UTC +4) 18:00 Uhr ist? Die sicherste Methode ist es, die angegebene Zeit zunächst auf UTC-Zeit umzurechnen und dann diese UTC-Zeit in die gefragte Ortszeit.

In diesem Beispiel bedeutet das: Auf den Seychellen ist es 18:00 Uhr. Umrechnen der Ortszeit Seychellen in UTC-Zeit: 18:00 Uhr – 4 Stunden = 14:00 Uhr UTC. Errechnen Ortszeit Venezuela: 14:00 Uhr UTC – 4,5 Stunden = 09:30 Uhr Ortszeit Venezuela.

Tipp: Es gibt auch eine kürzere Methode, um Zeiten umzurechnen. So können Sie auch zunächst die Zeitdifferenz zwischen den beiden Orten ausrechnen und sie dann von der bekannten Zeit abziehen beziehungsweise zu ihr addieren.

Ein weiteres Beispiel: Wie spät ist es in Réunion (UTC +4), wenn es in Puerto Rico (UTC –4) 23:00 Uhr am 13. November ist? In Puerto Rico ist es 23:00 Uhr am 13. November. Umrechnen der Ortszeit Puerto Rico in UTC-Zeit: 23:00 Uhr + vier Stunden = 03:00 Uhr am 14. November. Errechnen der Ortszeit Réunion: 03:00 Uhr + 4 Stunden = 07:00 Uhr am 14. November Ortszeit Réunion.

Und noch ein Beispiel: Wie spät ist es in Uganda (UTC +3), wenn es in Vietnam (UTC +7) 15:00 Uhr ist? Der Lösungsweg: Zunächst kommt das Umrechnen der Ortszeit Vietnam in UTC-Zeit: 15:00 Uhr – sieben Stunden = 8:00 Uhr UTC. Dann errechnen Sie die Ortszeit in Uganda: 08:00 Uhr + drei Stunden = 11:00 Uhr Ortszeit Uganda.

Flugzeiten und Reisezeiten berechnen

Beispielsweise soll für die Flugverbindung mit dem Flug DL15 von Frankfurt (FRA) nach Atlanta (ATL) die Flugzeit ermittelt werden.

Abflug Frankfurt : 10:15 Uhr, Zeitverschiebung FRA: UTC +2
Ankunft Atlanta : 14:24 Uhr, Zeitverschiebung ATL : UTC –4
(beides Sommerzeit)


Zur Errechnung der Flugzeit ist folgendes Vorgehen empfehlenswert: Rechnen Sie Abflug- und Ankunftszeit auf UTC um, und ermitteln Sie dann die Differenz zwischen beiden:

FRA 10:15 Uhr – zwei Stunden = 08:15 Uhr UTC
ATL 14:24 Uhr + vier Stunden = 18:24 Uhr UTC
Differenz = Flugzeit: Zehn Stunden, neun Minuten


Während bei der "Reisezeit" auch die Zeiten, die zum Umsteigen benötigt werden, mitgerechnet werden müssen, sind bei der Berechnung der reinen "Flugzeit" nur die Zeiten zu berücksichtigen, die für die einzelnen Flüge im Flugplan angegeben sind. Dazu nun ein weiteres Beispiel:

Für die Umsteigeverbindung von München (MUC) nach Athen (ATH) über Wien (VIE) soll zum einen die Reisezeit und zum anderen die Flugzeit ermittelt werden.

Abflug MUC : 20:30 Uhr (7. August), Zeitverschiebung MUC: UTC +2
Ankunft VIE : 21:35 Uhr, Zeitverschiebung VIE: UTC +2
Abflug VIE : 01:30 Uhr (08. August)
Ankunft ATH : 04:40 Uhr, Zeitverschiebung ATH: UTC +3


Für die Ermittlung der Reisezeit interessieren im Prinzip nur Abflug- und Ankunftszeit, deren Berechnung in gleicher Weise wie die Berechnung der Flugzeit vorzunehmen ist:

MUC 20:30 Uhr – zwei Stunden = 18:30 Uhr UTC
ATH 04:40 Uhr – drei Stunden = 01:40 Uhr UTC
Differenz = Reisezeit: Sieben Stunden, zehn Minuten


Soll nun die reine Flugzeit berechnet werden, so brauchen Sie nur noch die Dauer des Aufenthalts von der Reisezeit abzuziehen: Aufenthalt in Wien von 21:35 Uhr bis 01:30 Uhr = Drei Stunden, 55 Minuten. Sieben Stunden und zehn Minuten Reisezeit ergeben nach Abzug von drei Stunden und 55 Minuten Aufenthalt eine Flugzeit von drei Stunden und 15 Minuten.

Auch für die Berechnung von Flug- und Reisezeit gibt es verschiedene Methoden. So ist es unter Umständen schneller, die Abflugs-Ortszeit auf die Ankunfts-Ortszeit umzurechnen und dann die Differenz zu ermitteln, statt beide Zeiten zunächst auf UTC umzurechnen. Auch hierzu ein Beispiel:

Der Flug CX102 startet am 13. Juli um 09:45 Uhr von Brisbane, Australien (BNE, UTC +10) zu seinem Flug nach Hongkong (HKG, UTC +8). Die Flugzeit beträgt zwölf Stunden und 40 Minuten. Wann kommt CX102 in Hongkong an? Lösung:

1. Umrechnung der Abflugzeit BNE in UTC:
09:45 Uhr – zehn Stunden = 23:45 Uhr (12. Juli)
2. Berechnung der Ankunftszeit nach UTC:
23:45 Uhr + zwölf Std., 40 Min. Flugzeit = 12:25 Uhr (13. Juli)
3. Umrechnung der Ankunftszeit in Ortszeit HKG
12:25 Uhr + acht Stunden = 20:25 Uhr (13. Juli)

Über die Autorin

Das Basiswissen-Tutorial zum Thema „Luftverkehr“ bietet einen Überblick zu den wichtigsten Grundlagen der Luftverkehrswirtschaft. Alle Luftverkehrs-Tutorials lesen.

Sabine Rasch Die Welt des Reisens ist seit über 30 Jahren die Leidenschaft von Sabine Rasch. Mit dem "Lehrbuch des Linienflugverkehrs“ hat die Touristik-Expertin das langjährige Standardwerk für die Ausbildung von Touristiker in Berufsschulen verfasst, auf dem diese Serie basiert. Kontaktieren Sie die Fachautorin auf www.sabinerasch.de

Von: Sabine Rasch für airliners.de
( Gastautor werden )
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Passagiere beim Boarding in München. Was genau in einem E-Ticket steht

    Basiswissen Luftverkehr Schon seit einigen Jahren gibt es bei der IATA keine Papiertickets mehr. Flugscheine werden seitdem als E-Ticket ausgestellt. Das ist schneller und kostengünstiger. Wie ein Ticket erstellt wird und was genau die kryptischen Angaben darauf bedeuten, erklärt Luftverkehrsexpertin Sabine Rasch.

    Vom 09.06.2017
  • A320 der Niki. Niki-Deal: Etihad bricht Gespräche mit Tui ab

    Die Pläne für ein Joint-Venture aus der Air-Berlin-Tochter Niki und Tuifly sind Makulatur: Etihad bricht die Gespräche mit Tui ab. "Niki stehe nicht mehr zur Verfügung", heißt es bei dem Reisekonzern.

    Vom 08.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »