So erreichte Airbus das Auslieferungsziel

10.01.2019 - 08:08 0 Kommentare

Airbus hat entgegen ersten Spekulationen doch das selbstgesteckte Ziel von 800 ausgelieferten Verkehrsflugzeugen erreicht. Ein ein neuer Rekordwert. Die Zahlen für 2018 im Detail.

Mobile Plattform der neuen Fertigungslinie im Hamburger Airbus-Werk. - © © Airbus -

Mobile Plattform der neuen Fertigungslinie im Hamburger Airbus-Werk. © Airbus

Europas größter Flugzeugproduzent Airbus hat im vergangenen Jahr genau 800 Verkehrsflugzeuge ausgeliefert und damit das selbstgesetzte Ziel erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr steigerte der Konzern seine Auslieferungszahlen um knapp elf Prozent. 2017 übergab der Konzern noch 703 Maschinen. Die Zahlen gab Airbus am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt. Es war die größte Anzahl an ausgelieferten Verkehrsflugzeugen in der Konzerngeschichte.

Vergangene Woche teilte Konzern unserer Redaktion mit, dass die Airbus-Teams bis zum 31. Dezember durchgängig an diesem Ziel gearbeitet hätten. Das zahlt sich nun offenbar aus: So konnte Airbus im letzten Monat des Jahres 127 Maschinen an Kunden übergeben, was auch gleichzeitig dem Jahreshöchstwert entspricht.

Airbus-Auslieferungen der vergangenen fünf Jahre
Anzahl ausgelieferter Maschinen
2014 629
2015 635
2016 688
2017 703
2018 800

Quelle: Airbus; Darstellung: airliners.de

Wichtigstes Muster war mit 626 ausgelieferten Maschinen, wie auch in den vergangenen Jahren, die A320-Familie. Im Vergleich zum Vorjahr lieferte Airbus 386 Neo-Versionen des Mittelstrecken-Jets aus, 2017 waren es noch 181.

Auf die A320-Familie folgt mit 93 ausgelieferten Maschinen die A350-Reihe. Von der A330-Familie, inklusive der ersten drei A330-Neo-Jets, wurden 49 Maschinen an Kunden übergeben. Das größte Passagierflugzeug der Welt konnte zwölf mal an Kunden übergeben werden. Größter Abnehmer der A380 war mit acht Maschinen Emirates.

A220 zählt erstmalig dazu

Bei Airbus rechnet man erstmalig die von Bombardier übernommene C-Series, die jetzt als A220 vermarktet wird, in die Jahreszahlen mit ein. Das gab der scheidende Konzernchef Tom Enders im Rahmen der Präsentation der dritten Quartalsergebnisse bekannt. Im vergangenen Jahr wurden 20 Maschinen dieses Musters an Kunden übergeben.

Airbus-Auslieferungen 2018
Flugzeugtyp
A220 20
A320-Familie 626
A330 49
A350 93
A380 12

Airbus begründet das Erreichen des Auslieferungsziels mit den Produktionssteigerungen der weltweiten Endmontagelinien in Hamburg, Toulouse, Tianjin und Mobile. 2018 kam die A220-Montagelinie im kanadischen Mirabel hinzu. Besonders wichtig waren dabei die Endmontagelinien in den USA und China. In Hamburg hat im vergangenen Jahr die vierte Produktionslinie ihren Betrieb aufgenommen.

Probleme besonders im Frühjahr

Besonders in den ersten Monaten des Jahres 2018 hatte Airbus mit massiven Lieferengpässen für die Neo-Variante der A320-Familie zu kämpfen. Grund waren Engpässe bei den Zulieferungen der Triebwerke. Hersteller Pratt & Whitney kämpfte mit verschiedensten Problemen. Erst machte Hitze den Turbinen zu schaffen, dann gab es Softwareprobleme und anschließend löste eine Dichtung Ausfälle bei den Starts aus. Von Februar bis April stoppte Airbus vorübergehend die Auslieferung von A320-Neo-Maschinen mit Triebwerken Pratt & Whitney ganz.

Im Anschluss waren zahlreiche Maschinen als sogenannte "Glider" (fertige Maschinen ohne Triebwerke) in Toulouse und in Hamburg-Finkenwerder geparkt. Zwischenzeitlich soll die Anzahl bei über 100 Maschinen gelegen haben. Im Laufe des Jahres konnte Airbus die Auslieferungen steigern.

Airbus nur knapp hinter Boeing

Der US-Konzern lieferte insgesamt 806 Verkehrsflugzeuge aus, wie er mitteilte. Airbus kam nach eigenen Angaben wie geplant auf 800 Maschinen. Boeing verfehlte dabei das selbst gesetzte Ziel, 810 bis 815 Flugzeuge an seine Kunden zu übergeben.

© Boeing, Lesen Sie auch: Flugzeugbauer: Boeing behauptet 2018 knapp Spitzenposition

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus