Schweizer Skywork baut Flotte aus

21.02.2018 - 12:07 0 Kommentare

Im Herbst stand die Existenz von Skywork Airlines auf der Kippe - nun erweitert der Schweizer Regionalflieger sogar die Flotte. Auch könnte eine Kooperation mit einem deutschen Partner bald aktuell werden.

SkyWork-Flotte am Flughafen Bern-Belp - © © SkyWork Airlines -

SkyWork-Flotte am Flughafen Bern-Belp © SkyWork Airlines

Nach ihrem kurzzeitigen Grounding Ende Oktober setzt die Schweizer Skywork Airlines jetzt auf Wachstum: Zum Sommerflugplan bekommt die Regionallinie zwei neue Flugzeuge. Das bestätigt eine Skywork-Sprecherin gegenüber airliners.de. Im Gegenzug wird die letzte Dornier 328 ausgeflottet.

Skywork wird eine Embraer 170 und eine fünfte Saab 2000 in Betrieb nehmen. Der Embraer-Jet soll laut Flugplandaten ab 25. März zunächst auf der Strecke Bern-Mallorca zum Einsatz kommen. Ab Mai soll er auf weiteren Routen Richtung Mittelmeer sowie nach Sylt und Usedom fliegen.

Größere Flugzeuge in der Flotte

Die Entwicklung geht damit auch bei Skywork zu größeren Flugzeugen: Die 32-sitzigen Dornier werden aufgegeben, die künftig fünf Saab 2000, die seit 2016 in die Flotte kamen, haben jeweils 50 Sitze. Der Embraer 170 wird laut ch-aviation für 76 Passagiere bestuhlt.

© AirTeamImages.com, Jan Severijns Lesen Sie auch: Schweizer Regional-Airline Skywork erhält unbefristete Betriebsbewilligung

Ihre Finanzlücken hat die Airline offenbar vorerst aus eigener Kraft gedeckt: Die zehn Millionen Franken (umgerechnet rund 8,7 Millionen Euro), die Anfang November für eine Erneuerung der Betriebslizenz nötig waren, sollen Insidern zufolge von der Familie des Airline-Chefs Martin Inäbnit aufgebracht worden sein.

Zeitfracht bietet Kooperation an

Die beiden Unternehmen Zeitfracht und Nayak hatten zuvor Bereitschaft zur Übernahme der Schweizer Fluglinie signalisiert, kamen dann aber nicht zum Zuge. Gleichwohl ist die Berliner Logistikgruppe Zeitfracht weiter im Gespräch mit Skywork, wie ein Sprecher nun sagte. Im Auge habe man vor allem eine Kooperation für die Flugverbindungen ab Berlin-Tegel.

Zeitfracht erwarb im Herbst bereits die Air-Berlin-Frachttochter Leisure Cargo und die Fluglinie WDL Aviation, zusammen mit dem Wartungsspezialisten Nayak erhielten die Berliner den Zuschlag für die Air Berlin Technik.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Saab 2000 der Skywork Airlines. Schweizer Skywork Airlines stellt Betrieb ein

    Wirtschaftliche Schwierigkeiten zwingen den Regionalflieger Skywork, ab sofort am Boden zu bleiben. Die Suche nach einem Investor ist gescheitert. Betroffen sind rund 11.000 Passagiere, auch auf Deutschland-Strecken.

    Vom 30.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018
  • Ein großes Modell eines Air Berlin-Flugzeuges ist in einer Lagerhalle präsentiert. Darunter sind Sessel aus Flugzeugen nebeneinander gereiht. So wurde die insolvente Air Berlin aufgeteilt

    Überblick Die Insolvenz der Air Berlin sorgte für mehr Wettbewerb, sagen Beobachter. Aber zuerst einmal löste sie vor allem eines aus: einen riesigen Verkaufsprozess. airliners.de zeichnet den Weg nach.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus