SkyWork Airlines startet strategische Partnerschaft mit MHS Aviation

04.10.2013 - 11:29 0 Kommentare

SkyWork Airlines und MHS Aviation wollen künftig stärker kooperieren. Tomislav Lang, bislang CEO von SkyWork Airlines, zieht sich zurück und übergibt sein Amt an Rolf Hartleb.

Rolf Hartleb

Rolf Hartleb
© Skywork Airlines

Tomislav Lang

Tomislav Lang
© Skywork Airlines

SkyWork Airlines und MHS Aviation starten eine strategische Partnerschaft. Insbesondere bei der Wartung und bei administrativen Aufgaben im Flugbetrieb gebe es großes Sparpotenzial, wie SkyWork Airlines am heutigen Freitag mitteilte. Tomislav Lang, Gesellschafter und CEO von SkyWork Airlines, habe die Kooperation initiiert und mit dem Verkauf seiner Anteile an SkyWork Airlines den Weg für die Partnerschaft frei gemacht. Im Zuge dessen ziehe er sich als Gesellschafter zurück und übertrage sein Amt als CEO an Rolf Hartleb.

Lang, der die Airline mit aufgebaut hat, war erst Anfang des Jahres Miteigentümer des Unternehmens geworden. Zeitgleich hatte sich die Fluggesellschaft ein Sparprogramm verordnet. Zwar seien die Buchuchungszahlen steigend, hieß es zu Jahresbeginn. Doch die schweizerische Regionalfluggesellschaft verwies gleichzeitig auf steigende Kerosinpreise.

Hartleb bekleidete in den vergangenen Jahren Führungspositionen für unterschiedliche Airlines und Aviatikunternehmen. Unter anderem war er CEO für Lufthansa-Tochterunternehmen, fünf Jahre CEO bei einem KLM-Tochterunternehmen in den USA und fünf Jahre CEO für Tochterunternehmen der kanadischen Firma CAE, Weltmarktführer von Flugsimulatoren. Als Experte und Flugkapitän sitzt er in unterschiedlichen Gremien der Luftfahrtbranche, etwa bei der Flight Safety Association oder als Delegierter der European Regional Airlines Association (ERA), wie SkyWork Airlines weiter informierte. Die übrigen Geschäftsleitungsmitglieder Kirsten Steingrüber (CFO) und Tom Kurzweg (Chief Commercial Officer) bleiben in ihren Funktionen. Die Nachfolge von Rolf Hartleb als COO soll so schnell wie möglich geregelt werden.

SkyWork Airlines will weiterhin ab Bern zu den geplanten Destinationen fliegen. Im anstehenden Winterflugplan sind das neun Business- und Ferienreiseziele. Die strategische Partnerschaft eröffne neben Kosteneinsparungen auch neue Marktchancen und sichere so langfristig das bestehende Flugangebot ab Bern, hieß es. Die Flugzeuge und Crews bleiben unverändert in Bern stationiert und sichern das bestehende Flugangebot.

Entscheidend für die Partnerschaft mit MHS Aviation war insbesondere der Umstand, dass das Unternehmen mit der Dornier 328 den gleichen Flugzeugtyp betreibt und so ausgewählte Bereiche des Flugbetriebs übernehmen kann. Dazu gehören etwa die Flugplanung oder die Einsatzplanung der Besatzungen. Andererseits bietet MHS Aviation auch eine erheblich effizientere Wartung an. Die beiden Unternehmen SkyWork Airlines und MHS Aviation beteiligen sich gegenseitig zu gleichen Teilen am anderen Unternehmen.

Von: airliners.de mit SkyWork Airlines
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Maschine des irischen Billigfliegers Ryanair landet auf dem Flughafen in Frankfurt am Main. Ryanair streitet über den Kurs

    Hauptversammlung des Billigfliegers: Die Aktie von Ryanair hat auf Jahressicht massiv verloren, die Tarifverhandlungen mit den Crews stocken und das Management des Low-Costers ist tief gespalten.

    Vom 18.09.2018
  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

    In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

    Vom 10.12.2018
  • Das erwartet die Branche vom Gipfel

    Luftfahrtgipfel in Hamburg: Die Branche diskutiert die Probleme des Sommers. Der BDL ist die Stimme vieler Akteure - und sieht Handlungsbedarf bei Unternehmen und Politik.

    Vom 04.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus