Skymark Airlines bestellt A380 ab

29.07.2014 - 12:23 0 Kommentare

Airbus verliert kurz vor der Erstauslieferung die A380-Bestellung von Skymark Airlines. Die japanische Airline kann ihre sechs bestellten Flugzeuge angeblich nicht finanzieren. Airbus stornierte die Order.

Der erste Airbus A380 für Skymark verlässt die Endmontagelinie in Toulouse - © © Airbus - P. Masclet

Der erste Airbus A380 für Skymark verlässt die Endmontagelinie in Toulouse © Airbus /P. Masclet

Airbus verliert die A380-Bestellung der japanischen Skymark Airlines. Der europäische Flugzeughersteller stornierte die Bestellung der japanischen Fluggesellschaft, nachdem die Airline sechs Maschinen Insidern zufolge nicht finanzieren kann.

Stornierungen sind bei Flugzeugbestellungen nichts ungewöhnliches. Dass Skymark Airlines ihre Airbus A380 nicht abnehmen wird, ist dennoch bemerkenswert, denn die Stornierung kommt extrem kurzfristig. Der erste für Skymark vorgesehene Airbus A380 hatte bereits im April in Toulouse seinen Erstflug absolviert. Das Flugzeug sollte zum Jahresende ausgeliefert werden.

Da das erste Flugzeug bereits zum Teil nach den Vorstellungen des Kunden ausgestattet wurde hatten Airbus und Skymark Medienberichten zufolge über verschiedene Optionen verhandelt, die über eine Verschiebung bis zur kompletten Stornierung reichten. Am Dienstag nun kam eine knappe Bestätigung von Airbus: Man habe Skymark nach Verhandlungen in Übereinstimmung mit den im Vertrag festgeschriebenen Rechten mitgeteilt, dass die Bestellung storniert wurde.

"Die Stornierung ging von Airbus aus", betonte ein Sprecher des Flugzeugbauers, nannte jedoch keine genauen Gründe für die Entscheidung. Skymark-Präsident Shinichi Nishikubo sprach von einer schwierigen Finanzlage der Fluggesellschaft. Sein Unternehmen habe bereits seit April mit Airbus darüber verhandelt, die Einführung der A380 in seinen Flugplan zu verschieben. Airbus habe die Gesellschaft in den Gesprächen dazu gedrängt, sich mit einer anderen Fluglinie zusammenzuschließen, sagte Nishikubo. Diese Darstellung wies der Airbus-Sprecher zurück.

Kein neuer A380-Kunde seit Jahren

Damit verliert Airbus quasi auf der Zielgeraden vor der Auslieferung einen A380-Kunden. Airbus hat bereits seit rund zwei Jahren keine Fluggesellschaft mehr als Neukunden für die A380 an Land gezogen. Auch auf der Luftfahrtmesse in Farnborough, bei der es sonst nur so an Bestellungen hagelte, konnte Airbus keine weitere Order für das Modell verkünden. Insgesamt hat Airbus allerdings noch Bestellungen für 318 Maschinen des Typs im Auftragsbuch.

Die Stornierung sei unglücklich, aber nicht kritisch für Airbus, urteilte UBS-Analyst Charles Armitage. Entscheidend sei, ob das Unternehmen einen Käufer für die beiden Jets finde und die Anzahlung von Skymark einbehalte. Skymark hatte eigenen Angaben zufolge bereits 26,5 Milliarden Yen (194 Mio Euro) an Airbus überwiesen.

Skymark wäre die erste A380-Airline in Japan gewesen. Die Fluggesellschaft hatte 2011 zunächst vier A380 bestellt und später auf sechs Maschinen aufgestockt. Die Flugzeuge sollten von Tokio-Narita aus internationale Destinationen bedienen.

Die japanische Skymark hatte erst Anfang des Jahres die ersten Großraumflugzeuge eingeflottet. Die bis zu zehn geleasten Airbus A330-300 sollen bisherigen Planungen zufolge innerjapanische Routen bedienen.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Logo der Airbus Group. Airbus will mögliche Boeing 797 mit Kampfpreisen kontern

    Airbus kündigt eine "Links-Rechts-Kombination" als Antwort auf die mögliche Neuentwicklung eines mittelgroßen Flugzeuges (NMA) durch Boeing an. Die Amerikaner wiederum vermeiden das Thema zwar öffentlich, evaluieren jedoch weiter ihre Möglichkeiten.

    Vom 22.05.2019
  • Airbus A321 Neo von Lufthansa am Airbus-Werk in Finkenwerder. Lufthansa bereitet sich auf A321 Neo vor

    Mit der A321 Neo stößt auch das größte Exemplar der Neo-Varianten der Airbus-A320-Familie zur Lufthansa. Die erste Maschine soll noch im April kommen. Jetzt stehen auch die ersten Routen fest.

    Vom 11.04.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus