Securitas darf Sprengstoff-Spürhunde bei Frachtkontrolle einsetzen

06.12.2013 - 08:07 0 Kommentare

Der Sicherheitsdienstleister Securitas kann künftig bei der Luftfrachtkontrolle tierische Hilfe in Anspruch nehmen. Für den Einsatz von Sprengstoff-Spürhunden ist jetzt die amtliche Genehmigung erteilt worden.

Securitas darf ab sofort Sprengstoffspürhunde für die Luftfrachtkontrolle einsetzen. - © © Securitas  -

Securitas darf ab sofort Sprengstoffspürhunde für die Luftfrachtkontrolle einsetzen. © Securitas

Securitas kann ab sofort Sprengstoff-Spürhunde für die Luftfrachtkontrolle einsetzen. Jetzt bestand ein erstes Team die Prüfung durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA), wie der Sicherheitsdienstleister mitteilte. Damit erweitert das Unternehmen seine Angebotspalette für die Luftfahrt- und Logistikbranche.

Nach einer zweitägigen Prüfung mit echten Sprengstoffen genehmigte das LBA dem ersten Securitas-Team die Kontrolle von Luftfrachtgut mittels Sprengstoffspürhund. Der Prüfung vorausgegangen war eine mehrmonatige Projekt- und Vorbereitungsphase. Weitere Spürhunde-Teams werden zeitnah folgen, hieß es weiter.

Neben dem Einsatz von Röntgengeräten und anderen Kontrollmethoden können Versender von Luftfracht, Spediteure, Fluggesellschaften und Luftfrachtunternehmen ihre Frachtgüter nun flexibler und schneller auch mit Sprengstoff-Spürhunden kontrollieren lassen.

Securitas Deutschland beschäftigt an 120 Standorten rund 19.000 Mitarbeiter. Die Aviation-Sparte betreut derzeit 180 Flughäfen weltweit, davon zehn in Deutschland. Konzernweit arbeiten nach Unternehmensangaben rund 300.000 Mitarbeiter in 51 Ländern für Securitas.

Von: airliners.de mit Securitas
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Viel Funkabstrahlung im aktiven Flugmodus. Apple muss den Flugmodus reparieren!

    Digital Passenger (24) Um weniger fragende Kunden zu haben, lässt Apple den Funk auch im Flugmodus einfach aktiv. Unser Digital Passenger Andreas Sebayang fordert mehr Eigenverantwortung. Schließlich sei der Tech-Gigant kein Luftfahrt-Spezi.

    Vom 26.12.2017
  • "Easy Security"-Pilotstrecke am Flughafen Köln/Bonn. Geteiltes Echo nach "Easy Security"-Test

    Die Sicherheitskontrollflächen am Airport Köln/Bonn werden abgebaut: Die Testphase von "Easy Security" ist beendet. Nun geht es an die Auswertung - die Grundstimmung der Beteiligten ist unterschiedlich.

    Vom 19.12.2017
  • Peter Lange. Kötter-Chef Lange: "Es gibt keine Denkverbote"

    Interview Sicherheitsdienstleister Kötter ist in diesem Jahr mit langen Wartezeiten in die Schlagzeilen geraten. Im Interview mit airliners.de spricht Unternehmenschef Peter Lange über den Personalmangel im Sommer und die Planungen für das kommende Jahr.

    Vom 15.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus