Sechs Kilo Kokain am Frankfurter Flughafen entdeckt

29.01.2018 - 09:15 0 Kommentare

Bei einer 25-jährigen am Flughafen Frankfurt sind sechs Kilogramm Kokain im Reisgepäck sichergestellt worden. Während der Kontrolle des Transitgepäcks schlug der Drogenspürhund an, das teilte das Hauptzollamt Frankfurt jetzt mit. Der Fund vom Oktober konnte aus ermittlungstaktischen Gründen erst jetzt gemeldet werden.

Zollbeamte kontrollieren an einem Flughafen Koffer von Reisenden. - © © dpa - Franziska Kaufmann

Zollbeamte kontrollieren an einem Flughafen Koffer von Reisenden. © dpa /Franziska Kaufmann

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Schriftzug "Zoll" an einem Dienstfahrzeug der Behörde. Zoll beschlagnahmt Crystal-Meth aus dem Kongo

    Der Zoll hat am Flughafen Frankfurt ein halbes Kilogramm Crystal-Meth sichergestellt. Das Methamphetamin war laut Behördenmitteilung in einem Paket aus dem Kongo versteckt.

    Vom 29.12.2017
  • Die aus Uruguay verschickten Damenschuhe. Zoll findet Kokain in Damenschuhen

    Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat 660 Gramm Kokain in den Absätzen von elf Paar Damenschuhen sichergestellt. Wie aus einer Pressenotiz hervorgeht, waren in allen Absätzen Tütchen mit dem Rauschgift enthalten. Die Schuhe wurden per Post aus Uruguay verschickt.

    Vom 20.12.2017
  • Weinflaschen mit aufgelöstem Kokain. Zoll entdeckt Kokain in Weinflaschen

    Spürhunde des Zolls haben am Frankfurter Flughafen in mehreren Koffern Weinflaschen mit aufgelöstem Kokain entdeckt. Laut Mitteilung der Behörde wurden die Reisenden vorläufig festgenommen. Die in den Flüssigkeiten enthaltene Rauschgiftmenge muss noch ermittelt werden.

    Vom 29.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus