Scheurle wird BDL-Präsident

26.04.2018 - 12:54 0 Kommentare

Der Branchenverband BDL bekommt im Juni eine neue Spitze: Klaus-Dieter Scheurle, Chef der Flugsicherung, wird Präsident. Vom Bund fordert bereits jetzt Entlastungen für die Luftfahrt.

Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung  - © © dpa - Christoph Schmidt

Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung © dpa /Christoph Schmidt

Klaus-Dieter Scheurle wird neuer Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Wie der Verband mitteilte, wurde Scheurle von den Mitgliedern in das Ehrenamt gewählt. Der Chef der Deutschen Flugsicherung folgt zum 1. Juni auf Stefan Schlulte - der Vorstandsvorsitzende von Fraport wechselt an die Spitze des Flughafenverbandes ADV. Er bleibt aber Mitglied im BDL-Präsidium.

Scheurle gehört dem Präsidium des Verbandes bereits seit 2013 an. Im selben Jahr übernahm er auch den Vorsitz der Geschäftsführung bei der Deutschen Flugsicherung (DFS). Zuvor war der ausgebildete Jurist 30 Jahre lang in verschiedenen Ministerien und Behörden tätig. Unter anderem war er Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium.

Über Scheurles bevorstehende Wahl war bereits vor zwei Monaten berichtet worden. Die Präsidentschaft des 2010 gegründeten BDL wird im zweijährigen Turnus neu besetzt - im Jahre 2016 mit Schulte erstmals ehrenamtlich. Zuvor hatte Klaus-Peter Siegloch die Position hauptamtlich inne.

Bund soll Sonderlasten für die Branche abbauen

Nach seiner Wahl ermahnte der künftige BDL-Präsident die Bundesregierung, ihre Versprechungen aus dem Koalitionsvertrag einzulösen: "Wir begrüßen, dass sich die Koalition vorgenommen hat, den Luftverkehrsstandort Deutschland zu stärken und einseitige nationale Sonderlasten abzubauen." Insbesondere müsse die Luftverkehrsteuer abgeschafft und der deutsche Sonderweg bei der Finanzierung der Luftsicherheit beendet werden.

© dpa, Boris Roessler Lesen Sie auch: Luftfahrt fordert mehr Unterstützung vom Bund

Neben der BDL-Spitze wurden auch zwei weitere Mitglieder neu in das Präsidium des Verbandes gewählt: Eurowings-CEO Torsten Dirks und der Düsseldorfer Flughafenchef Thomas Schnalke. Das Präsidium umfasst damit nun 13 Manager.

Der BDL zählt zwölf Mitglieder. Neben Airlines und Flughäfen sind dies die Verbände BDF und ADV, die DFS und die Dienstleister Heinemann und Swissport.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Schnalke, Chef des Flughafens Düsseldorf. Schnalke: "Hauptproblem liegt in der Luft"

    Düsseldorfs Flughafenchef Schnalke spricht in einem Interview über die Gründe der aktuellen Probleme im Luftverkehr. Zudem warnt er vor einer Abhängigkeit von Lufthansa.

    Vom 17.09.2018
  • Stefan Schulte: "Die Aufsicht an den Kontrollen muss staatlich bleiben." "Große Airports wollen Verantwortung übernehmen"

    Interview Erster Arbeitstag bei der ADV: Fraport-Chef Schulte ist nun Verbandspräsident. Im Gespräch mit airliners.de erklärt er, an welchen Stellen es an den deutschen Airports hakt und was in anderen Ländern besser läuft.

    Vom 02.07.2018
  • BDL-Hauptgeschäftsführer Matthias von Randow: "Gute Mitarbeiterführung steht ganz klar im Fokus." "Der Staat soll nicht alles bezahlen"

    Interview BDL-Hauptgeschäftsführer von Randow erklärt im Gespräch mit airliners.de, wie die Strukturen der Passagierkontrollen verändert werden müssen, was er da von der Regierung erwartet und wie man auch die Luftverkehrsteuer abschaffen könnte.

    Vom 11.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus