Satter Zuwachs am Flughafen Zürich

13.04.2018 - 13:19 0 Kommentare

Der Flughafen Zürich legt im März deutlich zu. Hauptgrund war ein Anstieg der Lokalpassagiere. Auch das Cargo-Geschäft wächst nur leicht. Die Verkehrszahlen im Detail.

Schriftzug am Terminalgebäude des Flughafen Zürich. - © © dpa - Andreas Gebert

Schriftzug am Terminalgebäude des Flughafen Zürich. © dpa /Andreas Gebert

Im März haben rund 2,4 Millionen Passagiere den Flughafen Zürich genutzt. Das entspricht einem Plus deutlichem Zuwachs von neun Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, wie der Schweizer Flughafen mitteilte.

Hauptgrund für den deutlichen Passagierzuwachs war vor allem ein Zugewinn an Lokalpassagieren, deren Anteil um 9,6 Prozent auf über 1,6 Millionen Passagiere stieg.

Im vergangenen Monat verzeichnete der Airport rund 22.000 Starts oder Landungen. Das waren rund 1,8 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Konstant entwickelte sich das Frachtgeschäft. Im vergangenen Monat wurden rund 44.000 Tonnen Fracht abgewickelt, was einem Zuwachs von rund zwei Prozent entspricht.

Diese Grafik zeigt Flugbewegungen und Passagierzahlen am Flughafen Zürich von März 2017 bis März 2018.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Luftaufnahme des Flughafens Zürich. Zürich wächst im Juni - und im Halbjahr

    Der Flughafen Zürich weist für den Juni mehr Passagiere, mehr Flugbewegungen und mehr Fracht aus. Rein rechnerisch ergeben sich somit im ersten Halbjahr auch insgesamt Wachstumsraten. Die Details.

    Vom 12.07.2018
  • Flugzeuge auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Frankfurt: Langstrecke schwächelt weiter

    Der Frankfurter Flughafen erreicht im August wieder ein deutliches Passagierplus. Allerdings sind die Zuwächse beim Interkontinental- und Frachtverkehr gering, auch der Lufthansa-Verkehr wächst unterdurchschnittlich.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus