SAS strauchelt weiter: 300 Mitarbeiter müssen gehen

18.06.2014 - 12:44 0 Kommentare

Bei der skandinavischen Fluggesellschaft SAS müssen Hunderte Mitarbeiter um ihre Jobs bangen. Im Support, der Verwaltung und im Management sollen nach erneuten Verlusten Arbeitsplätze wegfallen.

Eine Boeing 737 der SAS Scandinavian Airlines. - © © AirTeamImages.com - Steve Flint

Eine Boeing 737 der SAS Scandinavian Airlines. © AirTeamImages.com /Steve Flint

Die kriselnde skandinavische Fluggesellschaft SAS hat nach einem verlustreichen Start ins neue Jahr Entlassungen angekündigt. 300 Vollzeitstellen sollten vor allem in Skandinavien im Support, der Verwaltung und im Management wegfallen, berichtete die Fluggesellschaft am Mittwoch in Stockholm.

Zwischen November 2013 und April 2014 schrieb das Unternehmen, dessen Haupteigner Dänemark, Norwegen und Schweden sind, rote Zahlen: Unter dem Strich stand ein Verlust von 912 Millionen schwedischen Kronen (rund 101 Millionen Euro). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum machte das Unternehmen mit 16,3 Milliarden Kronen (etwa 1,8 Milliarden Euro) auch weniger Umsatz (November 2012 bis April 2013: 19,5 Milliarden Kronen). «Wir sind tief enttäuscht»; erklärte SAS-Chef Rickard Gustafson in einer Mitteilung.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Easyjet bringt Fluggäste mit Norwegian auf die Langstrecke. Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

    "Easyjet Worldwide": Der britische Billigflieger baut eine interkontinentale Allianz der Billigflieger. Die Langstrecken-Umsteigeverbindungen laufen über den Airport London-Gatwick. Das soll nur der Anfang sein.

    Vom 13.09.2017
  • Luftrecht kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Airline schließt Stornierung aus: Keine Erstattung

    Darf eine Fluggesellschaft in ihren AGBs von Vorneherein die Stornierung ausschließen Das Amtsgericht Köln urteilte nein, das Landgericht hingegen entschied anders. Entscheidend ist die bestimmte Buchungsklasse.

    Vom 07.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus