SAS Scandinavian nimmt Flugverbindung Kopenhagen - Bremen auf

29.10.2013 - 15:55 0 Kommentare

Bremen ist wieder nonstop mit Kopenhagen verbunden: Zum Winterflugplan hat die skandinavische SAS die zuletzt von OLT Express Germany beflogene Kurzstrecke wiederbelebt.

Bombardier CRJ200 der Cimber im Einsatz für SAS Scandinavian - © © AirTeamImages.com - Danish Aviation Photo

Bombardier CRJ200 der Cimber im Einsatz für SAS Scandinavian © AirTeamImages.com /Danish Aviation Photo

Der Flughafen Bremen ist ab sofort wieder mit dem skandinavischen Drehkreuz Kopenhagen verbunden. Wie der norddeutsche Flughafen am Dienstag mitteilte, hat SAS Scandinavian Airlines eine Nonstopverbindung zwischen der dänischen Hauptstadt und der Hansestadt eingerichtet. Die Strecke war im Juni von SAS angekündigt worden.

Der Hinflug startet täglich außer samstags jeweils um 19.45 Uhr in Kopenhagen-Kastrup und erreicht Bremen nach einer Flugstunde. Der Rückflug verlässt Bremen um 21.15 Uhr. Die Landung am Flughafen Kopenhagen um 22.15 Uhr macht die Verbindung komplett. Zum Einsatz kommt eine Bombardier CRJ200.

Zuletzt flog die inzwischen insolvente OLT Express Germany im SAS-Codeshare mit Saab 340 zwischen Bremen und Kopenhagen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr: Chancen am Airport Bremen prüfen

    Lufthansa ist Platzhirsch am Flughafen Bremen, dennoch will Airline-Chef Spohr prüfen lassen, ob noch Potenzial für weitere Strecken besteht. Am Airport ist die "Hansa" nicht allein.

    Vom 23.01.2018
  • Airbus A320 der Eurowings. Eurowings will Niki Flugzeuge geben

    Mit 15 Maschinen will Niki im Sommer bei Lauda Motion wieder abheben - kommen sollen diese von Lufthansa. Dort wehrt man sich gerichtlich gegen eine entsprechende EU-Auflage. Bei neun Maschinen gibt es nun allerdings ein Einlenken.

    Vom 19.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus