SAS ernennt neuen Regional General Manager Central Europe

28.08.2013 - 11:11 0 Kommentare

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS hat Stefan Eiche zum Generalmanager für Zentraleuropa ernannt. Seine Tätigkeit ist jedoch zunächst nur bis zum Jahresende angelegt.

Stefan Eiche - © © SAS -

Stefan Eiche © SAS

Ab 1. September 2013 übernimmt Stefan Eiche kommissarisch die Position des Regional General Manager Central Europe für SAS Scandinavian Airlines mit Sitz in Frankfurt am Main. Der Deutsche folgt auf Björn Ekegren, der die Region zwei Jahre geführt hat. Ekegren verlässt das Unternehmen laut SAS auf eigenen Wunsch, um eine neue Herausforderung in seinem Heimatland Schweden anzunehmen.

Eiches Tätigkeit ist zunächst bis zum Jahresende angelegt, um nach dem kurzfristigen Ausscheiden von Björn Ekegren eine kontinuierliche Leitung der Region sicherzustellen.

Eiche (44) startete seine SAS-Karriere im Jahr 2000 als Key Account Manager in Deutschland. Von 2002 an war er als Verkaufsleiter für Deutschland tätig, im Jahr 2010 ging er als Länderchef für SAS in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zuletzt war Eiche weltweit für die Zusammenarbeit mit den SAS Generalagenten für den Vertrieb verantwortlich.

Die Region Zentraleuropa umfasst neben Deutschland die Länder Schweiz, Italien, Polen, Russland, Litauen und Griechenland. In diesen Ländern unterhält SAS lokale Vertriebsteams mit insgesamt 51 Mitarbeitern im Passageverkauf. Die SAS Generalagenten in EMEA berichten ebenfalls an den Regional General Manager Central Europe.

Von: airliners.de mit SAS
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O’Leary (links) und Niki Lauda. EU genehmigt Lauda-Motion-Übernahme

    Von 25 auf 75 Prozent will Ryanair ihren Anteil an Lauda Motion aufstocken. Die EU-Kommission genehmigt den Deal nun. Bei Gründer Lauda verbleibt jedoch eine wichtige Minderheit.

    Vom 13.07.2018
  • Eine A320 der Small Planet Airlines. Small Planet fliegt im Winter nur mit sechs Maschinen

    Der Charter-Flieger Small Planet Airlines setzt nach einem turbulenten Sommer auf Stabilisierung: Das Deutschland-Angebot wird auf die Kernflotte von sechs Flugzeugen beschränkt, ein weiteres soll im Laufe des Winters hinzukommen.

    Vom 24.08.2018
  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus