Lufthansa, United, Emirates, Qatar Airways

Safi Airways schließt Interline-Abkommen

26.01.2010 - 14:10 0 Kommentare

Die afghanische Safi Airways hat mit vier Airlines Interline-Abkommen getroffen. Passagiere können damit Flüge der Carrier unkomplizierter kombinieren.

Boeing 767-200 der Safi Airways - © © AirTeamImages.com -

Boeing 767-200 der Safi Airways © AirTeamImages.com

Safi Airways hat Interline-Abkommen mit Lufthansa, United Airlines, Emirates und Qatar Airways geschlossen. Damit können Reisende nach Kabul ab dem 1. Februar Flüge von Safi Airways in Kombination mit Verbindungen der Partnerfluggesellschaften buchen. Fluggäste benötigen für die gesamte Reise nur noch einen Flugschein und müssen beim Umsteigen nicht neu einchecken.

Außerdem wird aufgegebenes Gepäck automatisch bis zur Zieldestination durchgecheckt. Die Buchung der kompletten Reise wird in einer Währung und mit einer Zahlung abgerechnet, obwohl die Flugsegmente nach Afghanistan weiterhin ausschließlich unter Flugnummer von Safi Airways durchgeführt werden. Ein Code-Sharing findet nicht statt.

Die Interline-Abkommen mit Lufthansa und United Airlines gelten für die Verbindung zwischen Frankfurt und Kabul. Afghanistan-Reisende können künftig eine zusammenhängende Verbindung beispielsweise von München oder Berlin über Frankfurt nach Kabul buchen. Die erste Teilstrecke wird von Lufthansa, die Route von Frankfurt nach Kabul (und jeweils umgekehrt) von Safi Airways ausgeführt. In Richtung der Vereinigten Staaten sind künftig Anschlussverbindungen mit United Airlines zu zahlreichen Zielen in den USA buchbar.

Das Abkommen mit Emirates gilt für die Verbindung zwischen Kabul und Dubai, jenes mit Qatar Airways für die Route zwischen Kabul und Doha. Diese neue Verbindung wird ab 13. März dreimal wöchentlich bedient und soll im Laufe des Jahres auf eine tägliche Verbindung ausgebaut werden. Die Strecke wird mit einem Flugzeug des Typs Boeing 737-300 geflogen.

Die Interline-Abkommen sollen Anschlusspassagieren künftig auch mehr Komfort bei Verspätungen oder Flugausfällen bieten. Die Fluggäste werden in diesen Fällen kostenfrei auf die nächste verfügbare Verbindung oder eine alternative Route umgebucht.

Von: Safi Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Eurowings auf dem Vorfeld. Eurowings und Lufthansa bauen Codeshare aus

    Lufthansa verlässt den Flughafen Düsseldorf, baut aber die Vermarktung der Eurowings-Strecken aus. Eine Auswertung zeigt: Das Codesharing der beiden beschränkt sich auf wenige Flughäfen.

    Vom 16.10.2018
  • Ehemaliger Niki-A321 mit der Kennung OE-LES. Lufthansa lackiert zehnten Niki-Airbus

    Neun Niki-Jets gab Lufthansa an Lauda Motion. Ein zehnter sollte Ende August folgen. Die Übertragung ist jedoch hinfällig, sodass die Maschine jetzt den neuen Konzerngrundton bekommt.

    Vom 22.10.2018
  • Apple Pay: Genauer Starttermin in Deutschland noch unbekannt. Apple Pay startet ohne Lufthansa

    Unter anderem Easyjet, Etihad und Ryanair sind dabei - beim Deutschlandstart von Apple Pay. Der Lufthansa-Konzern schließt sich jedoch auch auf absehbare Zeit dem Bezahldienst nicht an.

    Vom 14.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus