Neue Strecken zum Sommer 2013

Ryanair wächst ab Leipzig

13.11.2012 - 14:40 0 Kommentare

Ein Jahr nach dem Start von Ryanair am Flughafen Leipzig/Halle baut die Billigfluggesellschaft ihr Angebot aus. Ab Ende März 2013 kommen zwei neue Ziele in Portugal und Italien hinzu.

V.l.n.r.: Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Airport Holding, Dierk Näther, Geschäftsführer Leipzig/Halle Airport, und Michael Cawley, stellvertretender Vorstandschef Ryanair. - © © Flughafen Leipzig/Halle -

V.l.n.r.: Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Airport Holding, Dierk Näther, Geschäftsführer Leipzig/Halle Airport, und Michael Cawley, stellvertretender Vorstandschef Ryanair. © Flughafen Leipzig/Halle

Der Billigflieger Ryanair wird vom Flughafen Leipzig/Halle aus zwei weitere Strecken anbieten. Von April 2013 an sollen das portugiesische Faro und das italienische Pisa angeflogen werden. Damit steige das Angebot auf sechs Strecken, teilte Marketingchefin Henrike Schmidt am Dienstag mit. Außerdem im Programm sind London Stansted, Malaga, Rom und Trapani auf Sizilien.

Seit dem Start im November 2011 bis September dieses Jahres hat Ryanair 181.000 Fluggäste von Leipzig/Halle aus transportiert. 2013 sollen nach den Angaben des stellvertretenden Vorstandschefs Michael Cawley bis zu 200.000 Passagiere von Leipzig/Halle aus mit der Airline fliegen.

Der Vorstand der Mitteldeutschen Airport Holding, Markus Kopp, sieht im Engagement der Iren am Flughafen Leipzig/Halle einen Beleg für die Attraktivität des Airports. Der Flughafen stelle eine Alternative zu Berlin dar. Flughafen-Geschäftsführer Dierk Näther sagte rückblickend auf das vergangene Jahr, das Engagement von Ryanair habe sich sowohl für den Betreiber als auch für die Airline gelohnt. Zahlen zu Gewinn oder Verlust wollte Näther nicht nennen.

Der Flughafen Leipzig/Halle erwartet im zu Ende gehenden Jahr 2,3 Millionen Passagiere und damit im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von etwa 3,6 Prozent. Während das Aufkommen im Transit sinke, sei die Zahl der Passagiere, die aus dem mitteldeutschen Raum stammten, im Vorjahresvergleich um mehr als 16 Prozent gestiegen, sagte Näther.

Kopp fügte hinzu, auch das Frachtaufkommen des Flughafens verzeichne Zuwächse. Bis Ende Oktober seien 713.000 Tonnen umgeschlagen worden. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 760.345 Tonnen.

Keine Flüge ab Cochstedt im Winter

Ryanair ist in Deutschland derzeit auf elf Flughäfen vertreten. Zur Zukunft der Zusammenarbeit mit dem Flughafen Cochstedt in Sachsen-Anhalt äußerte sich Cawley nicht konkret. Am kommenden Sommerflugplan werde noch gearbeitet. Genaueres werde zur gegebenen Zeit mitgeteilt. Ryanair hat Cochstedt im Winter nicht im Programm.

Am Montag hatte der Flughafen in der Börde bekanntgegeben, dass im Winter 2012/2013 keine Ferienflieger von Cochstedt aus starten werden. Das sei eine unternehmerische und betriebsinterne Entscheidung, hieß es. Vom Frühjahr an solle es jedoch wieder Ferienflieger ab Cochstedt geben. Es würden bereits Gespräche geführt.

Als neuer Flughafen in Deutschland kommt zum Frühjahr 2013 Nürnberg hinzu. Ryanair will den fränkischen Airport ab März 2013 mit sechs europäischen Städten verbinden.

Von: dpa, dapd, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Air Berlin. Der Luftverkehr in Deutschland braucht neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018
  • Reisender in Frankfurt: Massive Einschränkungen im Flugverkehr am Dienstag. Nicht nur bei Lufthansa: Streiks lähmen Airports

    Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben am ersten Tag vor allem den Luftverkehr beeinträchtigt. Zwar betreffen die Aktionen nur vier Airports, doch die Auswirkungen sind groß. airliners.de fasst die Lage zusammen.

    Vom 10.04.2018
  • Eine Boeing 777-200 von United Airlines in Frankfurt. Neue Kabine soll United in Deutschland antreiben

    Trotz der Air-Berlin-Pleite baut United Airlines sein Deutschland-Angebot erst im kommenden Winter aus. Der Lufthansa-Partner will sein Geschäft vor allem mit neuen Kabinenprodukten aufbessern.

    Vom 18.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus