Ryanair will innerdeutsch weiter wachsen

25.06.2015 - 16:07 0 Kommentare

Die irische Low-Cost-Airline Ryanair will deutlich mehr Passagiere vom und zum Flughafen Bremen befördern. Dazu sollen auch zwei neue innerdeutsche Strecken beitragen.

Flugzeuge der Ryanair am Flughafen Bremen. - © © dpa - Carmen Jaspersen

Flugzeuge der Ryanair am Flughafen Bremen. © dpa /Carmen Jaspersen

Rynair will am Flughafen Bremen deutlich wachsen. So soll die Anzahl des Passagiere von rund 920.000 im vergangenen Jahr auf 1,3 Millionen Fluggäste jährlich steigen, hieß es in einem Medienbericht. Dazu sollen im kommenden Jahr zwei innerdeutsche Ziele wieder beziehungsweise neu aufgenommen werden: Berlin und Memmingen. In diesem Sommer bietet Ryanair 22 Verbindungen ab der Hansestadt an.

Bei ihrer Expansion auf dem deutschen Markt hat Ryanair besonders einen Konkurrenten im Visier: die finanziell angeschlagene Air Berlin. Der Verdrängungswettbewerb startet auf der Route Köln-Berlin. Den Start auf der wichtigen innerdeutschen Rennstrecke hat Ryanair unlängst vorgezogen.

Die Kampfansage auf der Berlin-Köln-Verbindung soll nur der Anfang sein: Von heute knapp vier soll der Marktanteil der irischen Low-Cost-Airline hierzulande bis 2018 auf rund 15 Prozent anwachsen. Deutschland ist aus Ryanair-Sicht in den kommenden Jahren strategisch der wichtigste Markt.

© Köln Bonn Airport, Lesen Sie auch: Ryanair beginnt Angriff auf Air Berlin schon früher

Der Flughafen Bremen hatte mit einem Passagierrekord 2014 nach Verlustjahren die Gewinnzone erreicht. Rund 2,77 Millionen Gäste bedeuteten eine Steigerung um 6,1 Prozent. Die Flugbewegungen blieben mit knapp 46.000 in etwa auf Vorjahresniveau. Der Umsatz stieg um 2,1 Millionen Euro auf 42,2 Millionen Euro, der Gewinn betrug rund 900.000 Euro. 2013 hatte es noch einen Verlust von 1,5 Millionen Euro gegeben.

Von: airliners.de
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »