Ryanair startet kurzzeitig in Tegel und Düsseldorf

26.02.2018 - 15:26 0 Kommentare

Ryanair wird im Sommer zum ersten Mal die Airports Berlin-Tegel und Düsseldorf anfliegen. Allerdings sind die Flüge temporär begrenzt, und mit Mallorca gibt es nur eine Destination.

Ryanair-Chef Michael O'Leary. - © © EPA - Olivier Hoslet

Ryanair-Chef Michael O'Leary. © EPA /Olivier Hoslet

Der irische Billigflieger Ryanair hat angekündigt, erstmalig Verbindungen ab den Flughäfen Berlin-Tegel und Düsseldorf aufzunehmen. In der Zeit von Juni bis August bieten die Iren nach eigener Mitteilung von Tegel und Düsseldorf ausschließlich Verbindungen nach Palma de Mallorca an.

Aus der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens werden täglich Maschinen nach Mallorca starten und vom Berliner Cityairport soll es sechs wöchentliche Verbindungen geben. Allerdings werden die Iren keine Flugzeuge an den Airports stationieren. Für die neuen Routen wurden zwei Maschinen neu am Flughafen Palma de Mallorca positioniert.

Mehr Deutschland-Mallorca-Verbindungen

Neben dem Engagement in Tegel und Düsseldorf verstärkt der Low-Cost-Carrier auch sein Mallorca-Programm an zahlreichen kleineren Flughäfen in Deutschland. So bieten die Iren ebenfalls neue Strecken von Nürnberg und Stuttgart nach Mallorca an. Zugleich werden die bestehenden Frequenzen Dortmund und Köln/Bonn aufgestockt.

Ryanair liebäugelte schon länger mit einem Start am größten NRW-Airport. Dass die Iren ihren Plan bisher nicht in die Tat umgesetzt haben, wurde bisher aus Dublin immer mit fehlenden attraktiven Start- und Landrechte begründet

Iren unterstützen Pro-Tegel-Kampagne

Wie in Düsseldorf ließen die Iren schon mehrfach verlautbaren, dass sie auch den Flughafen Berlin-Tegel in ihr Streckennetz integrieren wollen. Bisher ist das allerdings nicht geschehen. Vor einem Jahr sagte Ryanair-CCO David O'Brien zum Thema: "Wenn Tegel offen bleibt, würden wir sehr gerne innerhalb von drei Jahren 20 Flugzeuge dort stationieren."

© AirTeamImages.com, Jan Severijns Lesen Sie auch: Ryanair will Berlin-Tegel anfliegen

Als die Berliner im vergangenen Jahr über die Offenhaltung des Cityairports abstimmten, sprach sich Ryanair klar für Tegel aus und unterstützte das "Berlin braucht Tegel" finanziell. Die Spende sorgte für heftige Proteste.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018
  • Am Flughafen Tegel: (von links) Easyjet-Europachef Thomas Haagensen, FBB-Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider, Easyjet-CEO Johan Lundgren, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD), Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup und Visit-Berlin-CEO Burkhard Kieker. Billigflieger Easyjet stockt in Tegel auf

    Dass Easyjet am Berliner Airport Tegel auch im Sommer kurzfristig noch einmal wachsen will, war bekannt. Nun haben die Briten ihr Angebot um fünf Strecken auf fast 30 neue Routen aufgestockt.

    Vom 27.03.2018
  • Niki Lauda (links) und Michael O'Leary. Lauda Motion will keine anderen Wet-Leases

    Mit Eurowings hat die Niki-Nachfolgerin Lauda Motion einen Wet-Lease abgeschlossen. Das soll erst einmal der einzige Deal in dem Bereich sein - denn Wachstum soll jetzt bei der Airline selbst stattfinden, auch mit dem neuen Partner Ryanair.

    Vom 28.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus