Ryanair übernimmt Tegel-Basis von Lauda Motion

17.10.2018 - 13:41 0 Kommentare

Die Basis in Berlin-Tegel von Lauda Motion geht im kommenden Sommer an Ryanair über. Dann hebt der Billigflieger definitiv mit Slots der ehemaligen Air-Berlin-Tochter Niki ab.

Ryanair fliegt auch vom Flughafen Berlin-Tegel. - © © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH - Günter Wicker

Ryanair fliegt auch vom Flughafen Berlin-Tegel. © Flughafen Berlin Brandenburg GmbH /Günter Wicker

Ryanair übernimmt im April die Basis von Lauda Motion am Flughafen Berlin-Tegel. Ryanair-Chef Michael O'Leary kündigte eine Investition von 400 Millionen Euro dafür an. Lauda Motion hatte die Station am Cityairport der Hauptstadt in diesem Sommer eröffnet.

Betrieben wurde die Basis in Tegel von Anfang an von den Iren - allerdings für Lauda Motion. So bereederte Ryanair bereits in diesem Sommer deutschlandweit bis zu zehn Flugzeuge für Lauda Motion im Wet-Lease. Im kommenden Sommer sollen es nur noch fünf sein.

Im April werden die vier in Tegel bislang für die österreichische Tochter fliegenden Boeing-737-Jets dann für Ryanair abheben. Damit wolle man insgesamt 15 Strecken anbieten - darunter sind mit Kefalonia und Paphos auch zwei neue Ziele, so O'Leary.

Ryanair fliegt mit Niki-Slots

Dafür übernimmt Ryanair viele Tegel-Slots von Lauda Motion, die diese von der ehemaligen Air-Berlin-Tochter Niki bekommen hatte. Das ist möglich, da Lauda Motion inzwischen zu Dreiviertel Ryanair gehört - Slots können innerhalb eines Konzerns zwischen verschiedenen Airlines verschoben werden.

Ryanair selbst strebt an, Lauda Motion komplett zu übernehmen. Dies werde aber nicht vor 2023 passieren, zeigte sich O'Leary im Gespräch mit airliners.de überzeugt. Lauda selbst hatte für diesen Schritt noch im Frühjahr 2021 genannt.

© Lauda Motion, Lesen Sie auch: Ryanair könnte Lauda Motion komplett übernehmen

Im kommenden Jahr will Ryanair zehn Basen in Deutschland betreiben. Laut internen Dokumenten, die airliners.de vorliegen, sollen 55 Jets hierzulande stationiert werden. Das wollte O'Leary nicht bestätigen: "Der ganze Markt ist in Bewegung. Wir müssen gucken, wo es am sinnvollsten ist, Jets zu stationieren."

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael O'Leary: "Die Verzögerungen bei den Tarifverhandlungen sind nicht unsere Schuld." "Viele Airlines werden den Winter nicht überleben"

    Interview Ryanair-Chef Michael O'Leary skizziert im Interview mit airliners.de, was sich nach dem Chaos im Sommer nun ändern muss, bewertet die Slot-Idee von Lufthansa und wagt eine Prognose für weitere Pleiten.

    Vom 18.10.2018
  • Andreas Gruber. Lauda Motion konzentriert sich auf vier Basen

    Düsseldorf, Palma de Mallorca, Stuttgart und Wien: Lauda Motion stationiert im Sommer Flugzeuge an nur noch vier Airports. Doch anfliegen wird der Carrier von CEO Gruber einige Airports mehr.

    Vom 22.10.2018
  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus