Ryanair bleibt im September weiter auf Wachstumskurs

05.10.2015 - 10:23 0 Kommentare

Ryanair hat im September die Passagierzahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat kräftig steigern können. Gleichzeitig waren die Maschinen der irischen Low-Cost-Airline besser gefüllt, als vor einem Jahr.

Passagiere steigen am Flughafen Hahn in eine Boeing 737-800 der Ryanair.  - © © dpa - Thomas Frey

Passagiere steigen am Flughafen Hahn in eine Boeing 737-800 der Ryanair. © dpa /Thomas Frey

Ryanair hat im September rund 9,55 Millionen Passagiere gezählt. Das waren zirka 1,06 Millionen beziehungsweise zwölf Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie die Low-Cost-Airline am Montag mitteilte. Auf Zwölfmonatssicht konnte die Passagierzahl sogar um 16 Prozent gesteigert werden, wie es weiter hieß. In den vergangenen zwölf Monaten inklusive September wurden ingesamt rund 97,3 Millionen Fluggäste registriert.

Auch die Auslastung der Maschinen ist im September gestiegen. Im Schnitt waren die Ryanair-Flugzeuge den Angaben zufolge zu 94 Prozent ausgelastet. Im September 2014 hatte dieser Wert noch bei 90 Prozent gelegen.

Diese Statistik zeigt Passagierzahlen und Sitzauslastung der Ryanair von September 2014 bis September 2015.

Die irische Billig-Billigfluggesellschaft hatte erst Anfang September ihre Gewinnprognose um 25 Prozent erhöht. Zum Ende März 2016 auslaufenden Geschäftsjahr wird nun mit einem Nettogewinn zwischen 1,175 und 1,225 Milliarden Euro gerechnet.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Ryanair und Easyjet auf dem Vorfeld. Easyjet wächst stärker als Ryanair

    Im September steigert Easyjet die Passagierzahl um 14 Prozent - vor allem durch das Engagement in Berlin-Tegel. Auch Ryanair kommt trotz Streiks auf ein deutliches Plus.

    Vom 05.10.2018
  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus