Kurz & kompakt

Ryanair-Piloten, Zukunftstechnik und die neuesten ITB-"Häppchen"

09.03.2018 - 19:31 0 Kommentare

Zum Thema Ryanair-Pilotenverträge gibt es gleich mehrere Neuigkeiten, in Bayern soll aus Science Fiction bald Realität werden und die ITB 2018 ist geschafft: Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Ryanair-Chef Michael O'Leary. - © © dpa - Bernd von Jutrczenka

Ryanair-Chef Michael O'Leary. © dpa /Bernd von Jutrczenka

Ab sofort gibt es auf airliners.de immer abends die kompakte Übersicht mit den Randnotizen und der Presseschau des Tages.

Das schreiben die Anderen

Nach Recherchen von "WDR", "NDR" und "Süddeutscher Zeitung" hat die Staatsanwaltschaft Koblenz die Ermittlungen gegen Ryanair-Piloten wegen Verdacht auf Sozialversicherungsbetrug eingestellt. Stattdessen sollen nun die Verantwortlichen der englischen Personaldienstleister angeklagt werden, die Piloten an Ryanair vermittelt hatten.

© dpa, Niall Carson/PA Lesen Sie auch: Pilotenvereinigung Cockpit wählt Ryanair-Tarifkommission

Hamburg ist der drittgrößte Luftfahrt-Industriestandort der Welt. Möglich wurde das vor allem durch die Endmontagelinie für die A320-Familie, schreibt "Stern.de" in einer Reportage. So wurde Norddeutschland zur Luftfahrt-Boomregion.

Die lettische Air Baltic war pleite. Nun erzielt sie Rekordgewinne – mit einem Geschäftsmodell, das Air Berlin ruiniert hat, schreibt das "Handelsblatt" nach einem Gespräch mit Airline-Chef Martin Gauss.

Kleine autonome Fluggeräte könnten bald den Individualverkehr revolutionieren, etwa mit einer 100-spurigen Luftstraße zwischen Stuttgart und München, schreibt die "Münchner Abendzeitung" in einem ausführlichen Bericht über den bayerischen Fluggeräthersteller Lilium Aviation.

Mit der Drohne ins Büro: So sieht die Zukunftsvision von Lilium Aviation aus. Foto: © Lilium Aviation

Die ITB-Häppchen des Tages

Tuifly wird noch mindestens bis Bis zum Ende des Winterflugplans 2020/2021 Flugzeuge im Wet-Lease für Eurowings betreiben. Der Vertrag über sieben Boeing 737 hat eine Laufzeit von drei Jahren, wie airliners.de auf der ITB aus Branchenkreisen erfuhr.

Mithilfe eines neuen Tools will Skyteam Fluggäste bei Verspätungen und Ausfällen jetzt schneller umbuchen können. Nach Angaben der Allianz steht "Skyteam Rebooking" bereits an rund 40 Flughäfen zur Verfügung.

Der Billigflieger Easyjet will noch einmal seinen Flugplan für die Ende März beginnende Sommersaison anpassen. Dabei soll es vor allem um zusätzliche Frequenzen, aber auch neue Routen gehen, sagte Easyjet-Europachef Thomas Haagensen auf der ITB zu airliners.de. Easyjet fliegt seit Jahresbeginn auch ab Berlin-Tegel.

Small Planet Airlines Deutschland will Zusatzangebote für Fluggäste direkt buchbar machen. Für den Verkauf etwa von Sitzplatzreservierungen oder Zusatzgepäck wurde nun eine Kooperation mit dem Dienstleister Paxport geschlossen, wie die Airline mitteilte.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: dh , pra , cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus