Ryanair bietet britischen und irischen Piloten mehr Gehalt

20.01.2018 - 16:40 0 Kommentare

Britische und irische Piloten von Ryanair bekommen bis zu 20 Prozent mehr Lohn. Unklar ist, wie sich das Entgegenkommen des Low-Cost-Carriers auf Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen auswirkt.

Michael O'Leary, CEO Ryanair - © © dpa - Julien Warnand

Michael O'Leary, CEO Ryanair © dpa /Julien Warnand

Ryanair wird seinen britischen Piloten künftig bis zu 20 Prozent mehr Gehalt zahlen. Alle 15 britischen Pilotenbasen hätten das Angebot angenommen, teilte die Fluggesellschaft nun mit. Auch ein Mehrheit der irischen Piloten habe die Gehaltserhöhung angenommen.

Ende vergangenen Jahres musste Ryanair 20.000 Flüge bis März streichen, weil die Urlaubsplanung bei den Piloten nicht geklappt hatte. Daraufhin forderten Beschäftigte in zahlreichen Ländern bessere Arbeitsbedingungen.

Experten hoffen auf weitere Verhandlungen

Branchenkenner hofften im Gespräch mit airliners.de darauf, dass sich das "Cockpit-Personal nicht so einfach mit mehr Geld abspeisen lasse" und weiter an der Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen festhalte.

Auch mit ihren deutschen Piloten befindet sich Ryanair gerade in Tarifverhandlungen. Nach einem Warnstreik der Vereinigung Cockpit (VC) Ende des vergangenen Jahres sind die Gespräche zwischen Billigflieger und Gewerkschaft Anfang Januar wieder aufgenommen worden. Die VC ist zuversichtlich, dass es langfristig zu einer Einigung kommen wird:

© dpa, Arnulf Stoffel Lesen Sie auch: Piloten und Ryanair nähern sich an

Von: cs mit Material von AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018
  • Eine Boeing 737-800 der Ryanair steht auf dem Vorfeld des Flughafens Frankfurt-Hahn. Pilotenrevolte führt bei Ryanair zum Umdenken

    Hintergrund Ryanair ist mit geringen Kosten, Extra-Gebühren und niedrigen Löhnen zu Europas größtem Billigflieger aufgestiegen. Doch die Branche ist im Wandel - und das geht auch an den Iren nicht spurlos vorbei.

    Vom 04.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus