Ryanair ist von Lübeck nach Hamburg gewechselt

27.10.2014 - 14:18 0 Kommentare

Der irische Billigflieger Ryanair ist zum Winterflugplan vom Flughafen Lübeck nach Hamburg gewechselt. Los ging es mit zwei Portugal-Verbindungen.

Ryanair verbindet Hamburg nun mit Lissabon sowie mit Porto. - © © Hamburg Airport - M. Penner

Ryanair verbindet Hamburg nun mit Lissabon sowie mit Porto. © Hamburg Airport /M. Penner

Ryanair ist nach der Einstellung aller Flüge von und nach Lübeck nach Hamburg ausgewichen. Die Fluggesellschaft verbindet die Hansestadt nun einmal täglich mit Lissabon sowie dreimal wöchentlich mit Porto.

Im Juni hatte Ryanair angekündigt, seinen Flugbetrieb von und nach Lübeck wegen der unsicheren Situation des insolventen Flughafens Blankensee von August an komplett einzustellen. Ryanair-Kommunikationschef Robin Kiely nannte damals gegenüber airliners.de "anhaltende betriebsbedingte Probleme" am Flughafen als Grund für den Rückzug. Der Schritt sei notwendig geworden, um Ryanair-Kunden "vor etwaigen Betriebsstörungen zu schützen".

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Boeing-Maschine der Ryanair. Ryanair will in Düsseldorf starten

    Frankfurt, Hamburg, München: Die Iren rücken immer weiter vom Low-Cost-Modell ab und machen sich immer häufiger an großen Flughäfen breit. Aktuell führt Ryanair auch mit dem Airport Düsseldorf Gespräche - doch da gibt es noch einen Haken.

    Vom 10.01.2018
  • Im Terminal am Flughafen Hamburg Hamburg will eine halbe Million von Easyjet

    Wegen mehr als 20 verspäteten Starts und Landungen im vergangenen Jahr fordert die Fluglärmschutzbeauftragte von Hamburg nun fast eine halbe Million Euro von Easyjet. Die Airline will die Vorfälle prüfen.

    Vom 02.03.2018
  • Der Wirtschaftsminister von Hessen, Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen). Hessen prüft Strafen wegen Ryanair-Verspätungen

    Wegen der zahlreichen Verspätungen am Frankfurter Flughafen gerät Ryanair erneut unter Druck: Hessens Verkehrsminister prüft jetzt Rechtsmittel - die Airline könnte mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden.

    Vom 12.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus