Ryanair übernimmt Lauda Motion komplett

29.01.2019 - 11:08 0 Kommentare

Ryanair verkündet, Lauda Motion komplett übernommen zu haben - schweigt aber über den Kaufpreis. Der Feriencarrier plant indes weitere Wachstumsschritte.

Flugzeuge von Lauda Motion und Ryanair. - © © AirTeamImages.com/Chris Jilli, Serge Bailleul [M] -

Flugzeuge von Lauda Motion und Ryanair. © AirTeamImages.com/Chris Jilli, Serge Bailleul [M]

Ryanair hat die österreichische Niki-Nachfolgerin Lauda Motion komplett übernommen. Der Schritt sei zu Ende Dezember vollzogen worden, sagten die Airline-Chefs Michael O'Leary, Andreas Gruber und Colin Casey vor Journalisten in Wien. Ryanair hielt zuletzt Dreiviertel der Anteile von Lauda Motion; wie hoch der Preis für die letzten 25 Prozent war, ist nicht bekannt.

© Brützel, Lesen Sie auch: Der Niki-Nachlass - mehrfach aufgeteilt und fehlverplant Gastbeitrag

Lauda Motion ist der umbenannte Business-Flieger von Niki Lauda. Dieser integrierte nach der Air-Berlin-Pleite deren ehemalige Ferientochter Niki in das Unternehmen und ließ es im März vergangenen Jahres mit bei Lufthansa gemieteten Jets wieder abheben.

30 eigene Jets 2020

Dabei kamen anfangs auch Maschinen von Anteilseignerin Ryanair zum Einsatz. Dieser Wet-Lease läuft immer noch, soll aber bald beendet sein. Die bereits airliners.de vorab mitgeteilte Zielmarke von 25 eigenen Flugzeugen im Sommer 2019 bestätigte Gruber nun öffentlich.

Der CEO stellte weiterhin in Aussicht, dass Lauda Motion im kommenden Sommer 30 eigene Jets in die Luft bringen will. "Die entsprechenden Verträge sind bereits unterzeichnet." Dementsprechend sollen nach vier Millionen Passagieren 2019 im kommenden Jahr sechs und 2021 7,5 Millionen Fluggäste befördert werden.

Rückzug aus Tegel

In diesem Sommer konzentriert sich Lauda Motion auf vier Basen - alle anderen Flughäfen sollen von den Stationen aus bedient werden. Dort sollen laut Gruber insgesamt 20 Flieger stationiert werden. Acht in Wien, sieben in Düsseldorf, drei in Stuttgart und zwei am Airport in Palma de Mallorca.

© Thomas Ramgraber, Lesen Sie auch: Lauda Motion zieht in Stuttgart um

Die Lauda-Motion-Standorte Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn und Nürnberg sollen wie die Basis in Berlin-Tegel im Sommer an die Mutter Ryanair übergehen. In Düsseldorf wiederum operiert nur Lauda Motion.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Animation der Boeing 737 Max 200 in Ryanair-Livery. Ryanair will weitere Boeing 737 Max bestellen

    Noch ist unklar wann die Boeing 737 Max wieder fliegen darf, dennoch kündigt Ryanair-Chef O'Leary eine neue Bestellung an. Der Manager bekräftigt sein Vertrauen in den Hersteller - und fordert statt Kompensationszahlungen satte Rabatte.

    Vom 28.05.2019
  • Michael O'Leary und Andreas Gruber. Krise bei Laudamotion erzwingt massiven Sparkurs

    Laudamotion steckt in einer existenziellen Krise, Unternehmenschef Gruber kündigt tiefgreifende Sparmaßnahmen an. Seine Airline muss dringend profitabel werden, denn ansonsten will Mutter Ryanair selbst in Wien übernehmen.

    Vom 01.08.2019
  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair gibt innerdeutsche Flüge auf

    Ryanair verabschiedet sich aus dem innerdeutschen Luftverkehr. Zwischen Berlin und Köln/Bonn hört der Billigflieger zum Winter auf. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Ryanair innerdeutsch zurückzieht.

    Vom 01.08.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus