Verkehrszahlen Oktober

Ryanair im Oktober schwächer

07.11.2012 - 11:25 0 Kommentare

Ryanair hat für den Oktober einen geringeren Zuwachs als im Vorjahr zu verzeichnen. Wirtschaftlich gesehen befindet sich die Airline jedoch im Aufwind.

Start einer Boeing 737-800 der Ryanair

Start einer Boeing 737-800 der Ryanair
© AirTeamImages.com - Chris Procter

Landung einer Ryanair-Maschine in Berlin-Schönefeld

Landung einer Ryanair-Maschine in Berlin-Schönefeld
© dpa

Ryanair Boeing 737-800

Ryanair Boeing 737-800
© AirTeamImages.com - HAMFive

Bei Ryanair hat sich der Ticketabsatz im Oktober deutlich abgeschwächt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg die Zahl der Fluggäste um vier Prozent auf 7,5 Millionen, wie der Billigflieger am Dienstag in Dublin mitteilte. In den Vormonaten hatten die Zuwächse noch doppelt so hoch gelegen. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich im Jahresvergleich um zwei Prozentpunkte auf 82 Prozent.

Finanziell laufen die Geschäfte allerdings gut. Erst am Montag hatte Ryanair die Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr um rund ein Fünftel angehoben. Die irische Lowfare-Fluggesellschaft hat, wie viele Airlines, mit den gestiegenen Kerosinpreisen zu kämpfen. Ryanair zog daher im dritten Quartal die Ticketpreise an und lässt im Winter etwa 80 Flugzeuge am Boden.

In den vergangenen zwölf Monaten bis Ende Oktober hat Ryanair rund 79,4 Millionen Passagiere befördert. Die durchschnittliche Auslastung der Flugzeuge betrug dabei 82 Prozent. Die Fluggastzahlen und auch die Angaben zur Auslastung umfassen bei Ryanair immer alle Buchungen, einschließlich jener der Passagiere, die nicht zum Flug erschienen sind.

Auch Easyjet hat die Verkehrszahlen für den Monat Oktober vorgelegt. Der Lowcost-Konkurrent konnte ebenfalls mehr Flugtickets verkaufen, während die Auslastung der Flugzeuge nachgab.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017
  • Boeing-Maschine der Ryanair. Ryanair stationiert Reserve-Maschinen in Frankfurt

    Ryanair hat mit seinen engen Umläufen besonders viele späte Landefenster kurz vor 23 Uhr am Flughafen Frankfurt. Die Iren landen häufig zu spät, müssen deswegen zum Rapport im Ministerium und einigen sich auf Hilfsmaßnahmen.

    Vom 08.12.2017
  • Ryanair ist Europas größter Billigflieger. Piloten drohen Billigflieger Ryanair mit Streik

    Es könnte ein Novum in der Geschichte des irischen Billigfliegers sein: Erstmals wollen Ryanair-Piloten in mehreren europäischen Ländern in den Streik treten. Der Low-Cost-Carrier reagiert laut eines Berichts erzürnt.

    Vom 07.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus