Ryanair stoppt Flotten-Reduzierung

11.09.2018 - 11:17 0 Kommentare

Die Ryanair-Flotte in Dublin sollte zum Winter um mindestens sechs Jets schrumpfen, hunderte Jobs standen auf der Kippe. Jetzt rudert der Low-Coster zurück.

Flugzeuge von Ryanair. - © © dpa - Virginie Lefour/BELGA

Flugzeuge von Ryanair. © dpa /Virginie Lefour/BELGA

Billigflieger Ryanair wird die am Flughafen Dublin stationierte Flotte im Winter nicht wie geplant reduzieren. Die Entscheidung des Vorstands teilte der Low-Coster nach einer Sitzung des Gremiums mit. Die Flotten-Reduzierung in Irland war als Konsequenz auf die ersten Streiktage der dortigen Ryanair-Piloten verkündet worden.

Die Airline führt die jetzige Entscheidung auf die Tarifeinigung zurück. Die Schlichtung unter dem Arbeitsrechtler Kieran Mulvey hatte jüngst eine Lösung gebracht, die die Piloten in einer Urabstimmung akzeptierten. Ryanair-Personalchef Eddie Wilson drückt in einer Mitteilung noch einmal sein Bedauern aus, dass man sich mit den Piloten nicht anders einigen konnte.

Wachstumspläne für polnische Tochter unklar

Ursprünglich sollte die in Dublin stationierte Flotte von jetzt 30 Flugzeugen auf "höchstens" 24 schrumpfen. Dies kündigte der Ryanair-Vorstand im Juli an und begründete die Entscheidung zum Einen mit den schlechten Vorausbuchungen für den Winter. Diese seien durch die wiederholten Streiks der irischen Piloten eingetrübt.

Gleichzeitig sollten die Maschinen die seit diesem Sommer operierende Charter-Tochter Ryanair Sun in Polen unterstützen. Das Angebot dort sei bislang auf große Nachfrage gestoßen. Wie die Flotte des osteuropäischen Carriers nun wachsen soll, ist nicht bekannt.

© AirTeamImages.comges.com, Dirk Grothe Lesen Sie auch: Ryanair - die zerrissene Airline Hintergrund

Mit der damals kommunizierten Kürzung der Dublin-Flotte sollten rund 300 Jobs von Flugbegleitern und Piloten wegfallen. Für Deutschland schloss man ähnliche Streik-Repressalien aus.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018
  • Ryanair am Flughafen Frankfurt. Deutscher Streik trifft Ryanair stärker als gedacht

    Deutsche Flugbegleiter und Piloten bestreiken am Mittwoch Ryanair. Diese strich vorsorglich fast alle Abflüge ab Deutschland. Dementsprechend zufrieden zeigen sich die Gewerkschaften in einer ersten Reaktion.

    Vom 12.09.2018
  • Leere Schalter von Ryanair. Ryanair wird großflächig bestreikt

    Seit drei Uhr in der Nacht halten die Piloten in fünf europäischen Ländern Ryanair am Boden. Die Airline strich wegen der Streiks hunderte Flüge, sagt aber auch, dass sich die Lage im Laufe des Tages beruhigen soll.

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus