Ryanair vergrößert Flotte der Chartertochter

11.10.2018 - 07:00 0 Kommentare

Ein Flugzeug bereedert die polnische Ryanair-Tochter Sun bislang selbst. Im kommenden Jahr sollen bei ihr fast zwei Dutzend Jets abheben. Die Charter-Airline übernimmt einen ganzen Markt des Billigfliegers.

Kabinenpersonal von Ryanair.

Kabinenpersonal von Ryanair.
© Ryanair

Boeing 737 von Ryanair.

Boeing 737 von Ryanair.
© AirTeamImages - Simone Ciaralli

Ryanair will die Flotte ihrer polnischen Chartertochter massiv aufstocken. So soll Ryanair Sun im kommenden Jahr 23 Flugzeuge selbst bereedern, sagte CEO Michał Kaczmarzyk zu airliners.de. Aktuell heben fünf Maschinen für die polnische Division ab - vier von ihnen im Wet-Lease von der Mutter betrieben.

Die 23 Maschinen des Typs Boeing 737 werden allerdings nicht alle in den Reisebüroverkauf der Ryanair Sun eingehen. So soll die Airline mit den Flugzeugen auch das komplette Polen-Programm von Ryanair übernehmen, berichtete jüngst die Wirtschaftszeitung "Puls Biznesu".

Aufteilung schon klar

Kaczmarzyk bestätigt dies und verrät auch die Aufteilung der Jets: Acht Maschinen sollen für Charter zur Verfügung stehen, fast doppelt so viele (die restlichen 15) heben für den Billigflieger ab. Polen ist für Low-Coster Ryanair aktuell der siebtwichtigste Markt:

Märkte von Ryanair
Angaben in Prozent
Spanien 19.0
Großbritannien 18.6
Italien 18.2
Deutschland 8.0
Irland 5.9
Portugal 4.3
Polen 4.3
Frankreich 4.0
Übrige Länder 17.7

Die Grafik zeigt die Verteilung der von Ryanair im laufenden Sommerflugplan angebotenen Sitzplatzkapazitäten ab verschiedenen Ländern. Angaben gerundet. "Übrige Länder" sind jene mit jeweils weniger als vier Prozent Anteil. Quelle: ch-Aviation

Ryanair-Sun hat in diesem Frühjahr den Betrieb aufgenommen und fliegt ausschließlich im Charter ab den vier Airports Danzig, Kattowitz, Posen und Warschau-Chopin. Die Mutter operiert an den Airports Breslau, Danzig, Krakau, Poznan und Warschau-Modlin.

Beobachter rätseln über Hintergründe

Beobachter sehen den Schritt vor allem als Antwort auf die Gründung einer eigenen Gewerkschaft von polnischen Ryanair-Flugbegleitern. So wolle der Low-Coster eventuell aufflammende Tarifstreitigkeiten im Keim ersticken.

Allerdings könnte dies ebenfalls ein geschickter Schachzug Ryanairs für den Fall eines unkontrollierten EU-Abschieds Großbritanniens sein. Denn Flüge von Polen in andere Länder werden dann bereits von der polnischen Tochter durchgeführt.

Neues zur Lauda-Motion-Flotte

Auch die Flotte einer anderen Ryanair-Tochter sorgt aktuell für Diskussionen. Die österreichische Nachfolgerin der ehemaligen Air-Berlin-Tochter Niki, Lauda Motion, hat sich mit Lufthansa im Streit um Flugzeuge außergerichtlich geeinigt.

Lauda Motion operiert aktuell neun ehemalige Niki-Jets - diese wird sie im ersten Halbjahr 2019 an den Kranich-Konzern zurückgeben. Einen entsprechenden Antrag von Lufthansa hatte der österreichische Carrier noch im Frühsommer zurückgewiesen.

Allerdings liefen seitdem Verhandlungen mit Leasing-Gebern, sodass Lauda Motion im kommenden Jahr nicht nur die neun Niki-Jets ersetzen, sondern noch einmal neun weitere Airbus-Flugzeuge betreiben will. Dazu kommen sechs Maschinen im Wet-Lease von Ryanair.

© Lauda Motion, Lesen Sie auch: Lauda Motion bekommt neue Farben und mehr Airbus-Maschinen

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Ryanair. Ryanair stoppt Flotten-Reduzierung

    Die Ryanair-Flotte in Dublin sollte zum Winter um mindestens sechs Jets schrumpfen, hunderte Jobs standen auf der Kippe. Jetzt rudert der Low-Coster zurück.

    Vom 11.09.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Leere Schalter von Ryanair. Ryanair wird großflächig bestreikt

    Seit drei Uhr in der Nacht halten die Piloten in fünf europäischen Ländern Ryanair am Boden. Die Airline strich wegen der Streiks hunderte Flüge, sagt aber auch, dass sich die Lage im Laufe des Tages beruhigen soll.

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »