Ryanair steigt in den Charter-Markt ein

06.07.2018 - 12:07 0 Kommentare

Ryanair hat in Polen eine Charter-Tochter gegründet. Ausgestattet mit insgesamt fünf Maschinen hebt sie unter Flugcode "RR" ab. Die Reiseveranstalter nehmen das Angebot an.

Die Maschinen der Ryanair Sun (hier: EI-FEF) tragen das Farbkleid der Ryanair. - © © AirTeamImages.com  - Jesus Moreno

Die Maschinen der Ryanair Sun (hier: EI-FEF) tragen das Farbkleid der Ryanair. © AirTeamImages.com /Jesus Moreno

Der Billigflieger hat mit Ryanair Sun eine Division in die Luft gebracht, die den Charter-Markt erobern soll. Auf airliners.de-Anfrage sagte Kommunikationschef Robin Kiely, dass Ryanair Sun seit Ende April operiere.

Ryanair Sun hat Anfang des Jahres die polnische Betriebsgenehmigung bekommen und fliegt aktuell mit fünf eigenen Maschinen, so Kiely. Laut Kreisen sind darunter vier Boeing-737-Jets von Ryanair im Wet-Lease unter Flugcode "RR" unterwegs.

Veranstalter nehmen Angebot an

Der Charter-Carrier fliegt von Polen aus verschiedene Destinationen in Griechenland, Italien, Spanien "und anderen Urlaubsländern an", so Kiely.

Wir erwarten, dass Ryanair Sun Polens Charter-Fluggesellschaft Nummer eins wird.

Robin Kiely, Kommunikationschef von Ryanair

Die polnischen Reiseveranstalter nehmen das Angebot offenbar auch an. So teilen sowohl die polnische Einheit der Thomas-Cook-Tochter Neckermann als auch Tui in Polen auf Anfrage mit, dass die Services von Ryanair Sun vollumfänglich integriert haben. Zu genaueren Zahlen wollen sie sich nicht äußern.

Das noch junge Unternehmen hat den Hauptsitz in Warschau. Aktuell sucht Ryanair Sun laut Stellenausschreibung noch Kapitäne und Co-Piloten für die eigene Boeing-737-Flotte. Denn der "Fuhrpark" der polnischen Ryanair-Tochter soll im kommenden Jahr weiter wachsen - Wet-Leases der Mutter soll es dann keine mehr geben.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Leere Schalter von Ryanair. Ryanair wird großflächig bestreikt

    Seit drei Uhr in der Nacht halten die Piloten in fünf europäischen Ländern Ryanair am Boden. Die Airline strich wegen der Streiks hunderte Flüge, sagt aber auch, dass sich die Lage im Laufe des Tages beruhigen soll.

    Vom 10.08.2018
  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus