Branchenagenda

Ryanair-Bilanz und Piloten-Tag

21.05.2018 - 09:00 0 Kommentare

Die Termine der neuen Woche: Ryanair legt die Bilanz des zurückliegenden Geschäftsjahres vor und in Frankfurt diskutieren Piloten über IT-Sicherheit und Industrie 4.0. Aber es gibt noch viel mehr.

Eine Ryanair-Maschine am Flughafen Berlin-Schönefeld.   - © © AirTeamImages.com - 4x6zk-moni shafir

Eine Ryanair-Maschine am Flughafen Berlin-Schönefeld. © AirTeamImages.com /4x6zk-moni shafir

Billigflieger Ryanair legt am Montag (21. Mai) Jahreszahlen für das Ende März beendete Geschäftsjahr vor. Interessant wird, wie sich der Personalmangel im Herbst sowie die Anlaufkosten für Lauda Motion auf das Gesamtjahresergebnis auswirken. Die Iren greifen der österreichischen Niki-Nachfolgerin mit knapp 100 Millionen Euro unter die Arme und können sich so langfristig Slots unter anderem an den Flughäfen Berlin-Tegel und Düsseldorf sichern. Auch bei Norwegian sind sie aktuell im Gespräch.

© dpa, Herbert Neubauer/APA Lesen Sie auch: Warum Ryanair auf einmal zukauft Analyse

Pflichttermin für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): In Leipzig findet am Mittwoch (23. Mai) der Weltgipfel der Verkehrsminister statt. Unter der Überschrift "Transport Safety & Security" werden verschiedene mobilitätspolitische Fragen diskutiert: "Was bedeutet der Drohnen-Boom für unsere Sicherheit?" oder "Wie schützen wir unsere Transportsysteme am besten vor Cyber-Attacken?" Erwartet werden 40 Minister und Vertreter aus weiteren 80 Staaten. Organisator ist das International Transport Forum der OECD in Paris.

Mittwoch und Donnerstag (24. Mai) findet in Frankfurt der zehnte Verkehrspilotentag statt. Angekündigt sind Vorträge mit den Schwerpunkten IT-Sicherheit und Industrie 4.0. Kommen dürfen nicht nur Flugzeugführer, sondern jeder, der Interesse hat. Veranstaltet wird die zweitägige Veranstaltung von der Vereinigung Cockpit (VC).

Ebenfalls bis Donnerstag können die Mitglieder der VC noch über einen neuen Vorstand entscheiden. Zur Wahl stehen in diesem Jahr nicht nur eine Frau, erstmals könnte die Gewerkschaft auch von einem Tuifly-Piloten angeführt werden.

© dpa, Valentin Gensch Lesen Sie auch: Tuifly-Pilot soll VC-Präsident werden

Nachdem der Bundesrat im Mai dem Gesetz zur Fluggastdatenspeicherung zugestimmt hat, tritt dieses am Freitag (25. Mai) in Kraft. Airlines in Deutschland müssen demnach bald die Daten von Passagieren übermitteln, die zwischen EU und Nicht-Mitgliedstaaten reisen. Die Fluggesellschaften müssen den Behörden Daten überlassen wie Namen des Fluggastes, Kreditkartennummer, Gepäckstücke oder Mitreisende. Damit sollen der internationale Terrorismus und die organisierte Kriminalität bekämpft werden.

Die ehemalige Air-Berlin-Regionaltochter LGW fliegt inzwischen komplett für Eurowings. Da aber nicht nur 20 Turbopropmaschinen sondern auch 13 A320-Flugzeuge unterwegs sind, müssen unter anderem die Gehaltsstrukturen in der Kabine neu geklärt werden. Am Freitag nimmt die Flugbegleitergewerkschaft Ufo offiziell Gespräche mit der LGW-Spitze auf. Eine Tarifkommission dafür ist Ende April gegründet worden.

Aus redaktioneller Sicht können sich die Leser von airliners.de in dieser Woche zudem über neue Ausgaben folgender Kolumnen freuen:

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A320 der Eurowings im Paint-Shop. Eurowings-Strategie und Lauda-Frist

    Branchenagenda Eurowings-Chef Dirks steckt mit Brussels-Chefin Förster das weitere Vorgehen ab und Brüssel entscheidet im Fall Lauda Motion und Ryanair. Außerdem steht bei dem irischen Low-Coster ein Pilotenstreik an. Die Termine der Woche.

    Vom 09.07.2018
  • Fassade des Flughafens Bremen. Neuer Chef in Bremen und BER vor Gericht

    Branchenagenda Mit dem Monatswechsel stehen auch die ersten Arbeitstage von zwei Luftfahrt-Managern an: Fraport-Chef Schulte führt nun die ADV, FBB-Betriebsleiter Kleinert den Airport Bremen. Außerdem wird der Schallschutz am BER vor Gericht verhandelt. Die Termine der Woche.

    Vom 02.07.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair-Abstimmung und A380-Zukunft

    Branchenagenda Die deutschen Piloten drohen Ryanair mit Streiks - zu Wochenbeginn könnte dafür der Weg geebnet werden. Außerdem wird über die Zukunft der ersten beiden fliegenden A380-Maschinen entschieden. Unsere Terminvorschau.

    Vom 25.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »