Ryanair eröffnet fünfte Basis in Deutschland

28.10.2014 - 14:31 0 Kommentare

Der Billigflieger Ryanair hat jetzt wie angekündigt am Flughafen Köln-Bonn seine fünfte deutsche Basis eröffnet. Gleichzeitig wird das Streckenangebot ab dem Airport deutlich erhöht.

Rynair hat jetzt die neue Basis am Flughafen Köln-Bonn eröffnet. - © © Ryanair -

Rynair hat jetzt die neue Basis am Flughafen Köln-Bonn eröffnet. © Ryanair

Ryanair hat am heutigen Dienstag eine Basis am Flughafen Köln-Bonn und damit den fünften festen Standort in Deutschland eröffnet. Mit einem vor Ort stationierten Flugzeug sollen jährlich rund 800.000 Passagiere befördert werden, teilte die Billig-Airline mit. Sie hatte bereits im April die Eröffnung der neuen Basis angekündigt.

Gleichzeitig baut der Billigflieger sein Streckennetz am Köln-Bonn-Airport aus und bietet im aktuellen Winterflugplan fünf neue Linienverbindungen nach Dublin, London-Stansted, Madrid, Riga und Rom an. Neben den neuen Verbindungen stehen Palma de Mallorca, Malaga und Teneriffa im Programm. Köln/Bonn ist nun die 68. europäische Basis des irischen Carriers. Im kommenden Sommer sollen elf Strecken bedient werden. Mit Alicante, Barcelona, Dublin, London, Madrid, Riga und Rom sind dabei sieben Ziele neu, wie es weiter hieß.

Ryanair hat bei dem Vorhaben Nordrhein-Westfalen als einen wichtigen Teil der europäischen Wirtschaft im Blick und setzt auf Geschäftsreisende und Touristen gleichermaßen. Vor allem den Anteil an Geschäftsreisenden - derzeit rund 22 Prozent - will Ryanair weiter steigern.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Frankfurter Flughafen ist der größte Passagier-Airport in Deutschland. Fraport: Easyjet hat Frankfurt-Slots

    Flughafenbetreiber Fraport bestätigt laut eines Medienberichts, dass Easyjet Start- und Landerechte für den Airport Frankfurt erworben hat. Dort müssen sie sich mit zwei anderen Low-Cost-Carriern messen.

    Vom 06.11.2017
  • Leitwerke der Air Berlin (re.) und Eurowings. Der Versuch eines Air-Berlin-Zwischenfazits

    Apropos (21) Lufthansa ist der große Profiteur der Air-Berlin-Pleite. Jetzt geht es um die Monopolsituation. Dennoch gab es für Verkehrsexperte Manfred Kuhne kaum eine Alternative. Bis die Angebotslücken geschlossen sind, vergeht aber noch Zeit.

    Vom 26.10.2017
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus