Ryanair stationiert Flugzeug am Airport Memmingen

05.09.2017 - 15:52 0 Kommentare

Ryanair eröffnet eine Basis am Flughafen Memmingen. Gleichzeitig stationiert der Low-Cost-Carrier dort ein Flugzeug und Mitarbeiter. Der Airport ist erfreut.

Ryanair eröffnet eine Basis in Memmingen. - © © Ryanair -

Ryanair eröffnet eine Basis in Memmingen. © Ryanair

Ryanair hat eine Basis am Flughafen Memmingen eröffnet. Wie der irische Low-Cost-Carrier mitteilt, wird ab sofort ein Flugzeug am Allgäu-Airport stationiert. Zugleich kommen auch 35 Mitarbeiter nach Memmingen: sechs Piloten, 26 Flugbegleiter, zwei Techniker und ein Stationsleiter.

Das Ryanair-Engagement bringe Impulse für die Region, so Airport-Chef Ralf Schmid. Insgesamt bedient Ryanair im Winter ab Memmingen 16 Strecken. Neu ist Fes, Oradea, Sevilla, Stockholm, Thessaloniki und Warschau Modlin. Diese werden den Angaben nach auch im Sommerflugplan 2018 weitergeführt.

Ryanair teilte auf Anfrage mit, dass die neu angekündigten München-Flüge keinen Einfluss auf die weitere Entwicklung in Memmingen haben soll. Die Basis im Allgäu unterstreiche den Anspruch von Ryanair, "die Verkehrs-, Tourismus- und Jobzahlen in Bayern weiter wachsen zu lassen". Ryanair freue sich darauf, "mit unseren Flughafenpartnern zusammenzuarbeiten, um für weiteres Wachstum in Deutschland zu sorgen."

Ryanair und Wizz Air dominieren Angebot in Memmingen

Ryanair ist zusammen mit der ungarischen Wizz Air der größte Kunde am Memminger Flughafen. Die beiden Airlines bieten derzeit laut CH Aviation über 90 Prozent der Sitzplatzkapazitäten am bayerischen Airport an. Der Rest fällt auf die russische Pobeda, Corendon Airlines und die Air-Berlin-Tochter Niki. Im vergangenen Jahr zählte der Flughafen Memmingen insgesamt rund 996.700 Passagiere.

© Allgäu Airport Memmingen, Lesen Sie auch: Bayerns Einstieg beim Allgäu Airport muss warten

Der bayerische Regionalflughafen will unter anderem die Start- und Landebahn von 30 auf 45 Metern verbreitern. Der Freistaat Bayern will den Ausbau der Piste mit 12,2 Millionen Euro subventionieren - das muss jedoch von der EU genehmigt werden. Letzteres dauert allerdings länger als gedacht.

Von: cs, dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Frankfurter Flughafen ist der größte Passagier-Airport in Deutschland. Fraport: Easyjet hat Frankfurt-Slots

    Flughafenbetreiber Fraport bestätigt laut eines Medienberichts, dass Easyjet Start- und Landerechte für den Airport Frankfurt erworben hat. Dort müssen sie sich mit zwei anderen Low-Cost-Carriern messen.

    Vom 06.11.2017
  • Leitwerke der Air Berlin (re.) und Eurowings. Der Versuch eines Air-Berlin-Zwischenfazits

    Apropos (21) Lufthansa ist der große Profiteur der Air-Berlin-Pleite. Jetzt geht es um die Monopolsituation. Dennoch gab es für Verkehrsexperte Manfred Kuhne kaum eine Alternative. Bis die Angebotslücken geschlossen sind, vergeht aber noch Zeit.

    Vom 26.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus