Ryanair baut Angebot an mehreren deutschen Flughäfen aus

08.02.2017 - 17:11 0 Kommentare

Ryanair will in Deutschland wachsen - das hat der irische Billigflieger schon öfter betont. Jetzt hat die Fluggesellschaft zahlreiche neue Strecken angekündigt.

Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. - © © AirTeamImages.com - Alun Morris Jones

Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. © AirTeamImages.com /Alun Morris Jones

Ryanair wird sein Angebot in Deutschland im Winterflugplan 2017/2018 ausbauen. An vier Flughäfen der Bundesrepublik sollen Verbindungen dazukommen. Das teilte der irische Billigflieger jetzt mit.

So sollen an der größten deutschen Ryanair-Basis in Berlin-Schönefeld drei neue Verbindungen aufgenommen werden, und zwar nach Billund, Kerry und Krakau. Wie bereits bekannt, will Ryanair Schönefeld auch mit dem israelischen Airport Eilat-Ovda verbinden. Die Flüge nach Shannon fallen weg.

Am Flughafen Hamburg werden im kommenden Winter ebenfalls Ziele dazukommen (im Vergleich zum jetzigen Winterflugplan). Dazu gehören Katowice, Oslo, Sevilla, Thessaloniki, Venedig und Valencia. Letzteres wird allerdings schon im Sommer aufgenommen. Ryanair hatte Ende 2016 eine Basis in der Hansestadt eröffnet.

In Köln/Bonn kommen sechs neue Verbindungen dazu: Ryanair will den Airport mit Bristol, Bologna, Manchester, Sevilla, Venedig und Vilnius verbinden. Die jeweiligen Flüge sollen mehrmals pro Woche angeboten werden, die Verbindung nach Manchester sogar täglich.

Ryanair will in Nürnberg die Zahl der Fluggäste verdoppeln

Ab Nürnberg nimmt Ryanair im kommenden Winterflugplan zwei neue Strecken auf. Der bayerische Flughafen soll mit Krakau (dreimal pro Woche) beziehungsweise Vilnius (zweimal wöchentlich) verbunden werden. Die neuen Strecken, die im Sommer 2017 aufgenommen werden sollen, würden im Winter fortgeführt, hieß es. Der irische Low-Cost-Carrier will die Zahl seiner Fluggäste in Nürnberg mehr als verdoppeln - und zwar von 450.000 auf eine Million.

"Das ist sehr, sehr sportlich", zitiert der Bayerische Rundfunk Tim Howe Schröder, Ryanairs Vertriebs- und Marketingchef für Deutschland. "Aber wir haben ja jetzt schon einige Erfahrung hier in Nürnberg gesammelt, und die Erfahrungen sind durchweg positiv." Die irische Fluggesellschaft hat im vergangenen November eine Basis am bayerischen Airport eröffnet.

© Airport Nürnberg, Lesen Sie auch: Ryanair jetzt auch mit einer Basis in Nürnberg

Ryanair ist der größte Billigflieger Europas. Der irische Carrier hat im vergangenen Jahr erstmals mehr Passagiere gezählt als die Lufthansa Group. Deutschland ist für Ryanair ein wichtiger Markt: Der Anteil soll hierzulande in den kommenden Jahren auf 20 Prozent ausgebaut werden.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Easyjet baut ihr Berlin-Engagement im Sommer weiter aus und wird 101 Verbindungen anbieten. Easyjet passt Berlin-Flugplan an

    Analyse Seit der Air-Berlin-Teilübernahme fliegt Easyjet beide Berliner Flughäfen an. Dabei kommt zu etlichen Überschneidungen. Jetzt gibt der Billigflieger erste Anpassungen bekannt - und setzt dabei weiter auf parallele Angebote.

    Vom 20.04.2018
  • Ein Flugzeug startet vom Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Friedrichshafen bekommt wieder mehr Inlandflüge

    Nach mehr als einjähriger Unterbrechung bekommt der Flughafen Friedrichshafen im Juni wieder eine Verbindung ins Rheinland. Eine zweite innerdeutsche Route ist in Planung. Damit will der Airport endlich die Lücken der Intersky-Pleite füllen.

    Vom 23.03.2018
  • Ein Air Berlin A320 im Anflug auf Palma de Mallorca. Airlines kämpfen in diesem Sommer um Mallorca

    Der erste Sommerflugplan ohne Mallorca-Carrier Air Berlin: In Palma wollen nun verschiedene Airlines in die entstandenen Lücken springen - auch die Niki-Nachfolgerin Lauda Motion.

    Vom 26.03.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus