Ryanair keilt gegen mögliche Air-Berlin-Übernahme durch Lufthansa

23.06.2017 - 11:50 0 Kommentare

Übernimmt Lufthansa Konkurrentin Air Berlin? Ryanair will dagegen vorgehen, kündigt Chef Michael O'Leary an. Die Iren hatten schon einmal Einspruch gegen eine Partnerschaft der beiden Airlines eingelegt.

Ryanair-Chef Michael O'Leary: "Wir werden uns beschweren."Foto: © Jane Barlow/PA Wire/dpa

Im Fall einer Air-Berlin-Übernahme durch die Lufthansa will Ryanair gegen den Deal vorgehen. Das kündigte Unternehmenschef Michael O'Leary nun im Gespräch mit dem Magazin "Focus" an. Die Übernahme "würde jedes deutsche und europäische Wettbewerbsrecht brechen", so der Ire. Lufthansa wolle Air Berlin nur retten, weil sie dann "rund 40 Prozent der Flüge von Air Berlin streichen können, um ihr Monopol auf innerdeutschen Strecken auszubauen".

Allerdings glaubt der Ryanair-Chef nicht, dass die Beschwerde der Iren Aussicht auf Erfolg hätte. Eine mögliche Übernahme des deutschen Branchenzweiten Air Berlin durch den Marktführer Lufthansa muss von den EU-Wettbewerbshütern erlaubt werden. Wahrscheinlich würde diese kein Einspruch erheben, "weil das der Preis ist, den eine kurzsichtige Politik für eine Rettung von Air Berlin bereit ist zu bezahlen. Auch wenn das gegen die Interessen der Kunden ist." Laut O’Leary spiele gerade im Fall der Air Berlin auch "viel Nationalismus" eine Rolle.

Air Berlin auf Partnersuche

Lufthansa hat angekündigt, unter bestimmten Bedingungen, die finanziell angeschlagene Konkurrentin übernehmen zu wollen. Der Berliner Krisen-Carrier musste im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von rund 782 Millionen Euro vermelden. Im ersten Quartal rutschte Air Berlin noch tiefer in die roten Zahlen. Großaktionärin Etihad hält Air Berlin mit Finanzspritzen in der Luft.

Laut Airlinechef Thomas Winkelmann läuft es finanziell aktuell besser. Darum will Air Berlin jetzt keine Staatshilfen. Die Fluggesellschaft sucht aktuell einen starken Partner, da Großaktionärin Etihad Air Berlin wohl fallen lassen wird.

© Air Berlin, Lesen Sie auch: Das bringt der Lufthansa eine Air-Berlin-Übernahme Analyse

Seit diesem Jahr fliegen 38 Maschinen von Air Berlin im Wet-Leasing für die Lufthansa-Billigplattform Eurowings. Auch dagegen hatte Ryanair schon Einwände erhoben.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerke der Air Berlin (re.) und Eurowings. Der Versuch eines Air-Berlin-Zwischenfazits

    Apropos (21) Lufthansa ist der große Profiteur der Air-Berlin-Pleite. Jetzt geht es um die Monopolsituation. Dennoch gab es für Verkehrsexperte Manfred Kuhne kaum eine Alternative. Bis die Angebotslücken geschlossen sind, vergeht aber noch Zeit.

    Vom 26.10.2017
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus