Enge Kooperation mit Aeroflot

Russische Bank übernimmt Malev

26.01.2009 - 18:02 0 Kommentare

Die staatliche russische Bank Wnescheconombank übernimmt die ungarische Fluggesellschaft Malev. Laut Informationen der Nachrichtenagentur Reuters teilte dies Russlands stellvertretender Ministerpräsident Subkow am Samstag in Budapest mit.

Die Entscheidung sei wegen der Schieflage der ungarischen Airline und der weltweiten Wirtschaftskrise notwendig worden, sagte Subkow.

Strategischer Partner bei der Umstrukturierung der angeschlagenen Malev werde die russische Fluggesellschaft Aeroflot. Die Zusammenarbeit soll sich auf den technischen und kommerziellen Bereich beziehen. Laut Informationen der Internetzeitung "Russland Aktuell" soll es gemeinsame Flüge und einen gemeinsamen Ticketverkauf geben. Aeroflot sichert sich damit strategischen Zugang zum europäischen Markt. Daneben plane die russische Fluggesellschaft seine Boeings künftig bei der Malev-Tochter Aeroplex warten zu lassen.

Malev wurde im Februar 2007 nach drei erfolglosen Privatisierungsversuchen an die ungarisch-russische Gesellschaft Airbridge verkauft. Haupteigentümer war bislang der russische Geschäftsmann Boris Abramowitsch. Dieser habe jedoch die vereinbarten Bedingungen der Privatisierung nicht erfüllt. Trotz Stellenabbau und Streckenstreichungen blieb die Airline in den roten Zahlen stecken.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus