Rundschau

Neuer Business-Jet von Boeing und Passagierminus für Köln

17.10.2018 - 17:58 0 Kommentare

Boeing liefert die Max als Business-Variante aus und Köln/Bonn erwartet 2019 einen Rückgang der Verkehrszahlen. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Der Max von Boeing als Business-Jet-Variante. - © © Boeing -

Der Max von Boeing als Business-Jet-Variante. © Boeing

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Erstmals hat Boeing eine Maschine der 737-Max-Serie als Business-Jet ausgeliefert. Der "BBJ Max" ging an eine ungenannte Kundin, 19 weitere Flugzeuge der Serie sind laut Mitteilung bereits von anderen Käufern in Auftrag gegeben. Der Max-Jet hat eine Reichweite von bis zu 7000 nautischen Meilen (12.964 Kilometer).

Design-Konzept für die Kabine des Max-Business-Jets von Boeing. Foto: © Boeing

Lufthansa stellt laut einem Bericht der Agentur "Bloomberg" ihre Catering-Tochter LSG Sky Chefs auf den Prüfstand. Der Konzern erwäge, die Sparte ganz zu verkaufen oder mit einem Mitbewerber zusammenzuführen, heißt es unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Die Zahl der Passagiere hat im September am Flughafen Weeze um 27 Prozent verglichen mit dem Vorjahresmonat abgenommen. So begrüßte der Airport 150.000 Reisende, wie ein Sprecher gegenüber airliners.de mitteilte. Die Flugbewegungen sanken um 23,6 Prozent auf 1257 Starts und Landungen. Grund waren streikbedingte Flugannullierungen und die Streichung der Route nach München.

In der Abflughalle C am Düsseldorfer Flughafen ist das Bazzar Caffè in Betrieb gegangen. Es ist laut Mitteilung das elfte Lokal der Gastronomiegruppe SSP am Airport und hat täglich von 5 bis 22 Uhr geöffnet.

Das Bazar Caffè in der Abflughalle C des Düsseldorfer Flughafens. Foto: © Flughafen Düsseldorf

Mitglieder des Lufthansa-Vielfliegerprogramms Miles & More können sich nun über Verimi bei ihrem Meilenkonto einloggen. Laut Mitteilung gilt das zunächst nur für die mobile App, ab Frühjahr auch für die Website. Auf der Identitätsplattform Verimi sind mit einen Log-In alle angeschlossenen Dienste zugänglich.

Das schreiben die Anderen

Für den Flughafen Köln/Bonn könnte 2019 ein schwieriges Jahr werden: Er muss damit rechnen, eine Million Fluggäste zu verlieren, schreibt die "Westdeutsche Zeitung". Grund sind vor allem der Abzug der Eurowings-Langstrecken und Reduzierungen bei Ryanair. Auch sonst steht der Airport vor großen Herausforderungen.

© airliners.de, Lesen Sie auch: "Wir geben das Thema Langstrecke in Köln/Bonn nicht auf" Interview mit Flughafenchef Johan Vanneste

Auch der Flughafen Bremen hat es nicht leicht: Er verliert seine Ryanair-Basis und hatte schon in den Vorjahren rückläufige Passsagierzahlen. Der neue Flughafenchef Elmar Kleinert sagt im Interview mit dem "Weserreport", wie er Airlines anlocken will und wo investiert werden muss.

Mit Small Planet und Primera Air sind gleich zwei Airlines mit baltischen Wurzeln in die wirtschaftliche Schieflage gerutscht. Die lettische Air Baltic ist dagegen unter Führung des Deutschen Martin Gauss auf Erfolgskurs, berichtet das "Handelsblatt" (Paywall). Und das mit einem Hybridmodell zwischen Netzwerk-Airline und Billigflieger.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »