Rundschau

Lauda Motion in Stuttgart und Condor ohne Gepäck

16.10.2018 - 18:00 0 Kommentare

In Stuttgart verdreifacht Lauda Motion das Flugangebot und Condor führt den Handgepäcktarif auf Langstrecken ein. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Ein Flugzeug der Lauda Motion landet in Stuttgart. - © © Flughafen Stuttgart -

Ein Flugzeug der Lauda Motion landet in Stuttgart. © Flughafen Stuttgart

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Im Sommer 2019 will Lauda Motion mit drei Flugzeugen am Stuttgarter Airport starten. Das sind laut Airline-Meldung zwei mehr als bisher. Neben Palma de Mallorca werden dann 17 weitere Ziele angeflogen, darunter sechs in Italien.

Condor bietet ab sofort einen "Light"-Tarif für Langstreckenflüge an. Laut Meldung erlaubt der günstige Tarif die Mitnahme eines Handgepäckstücks und eines persönlichen Gegenstands wie beispielsweise eine Handtasche. Reisende der Tarifklasse bekommen bei Condor die Standardbordverpflegung und nicht-alkoholische Getränken weiter kostenlos.

Auf den Mittelstreckenflugzeugen von Eurowings können Passagiere jetzt zehn Minuten lang kostenlos das Internet nutzen. Wie die Airline mitteilt, sind 72 Maschinen vom Typ Airbus A319 und Airbus A320 mit WLAN ausgestattet. Die Verbindungen werden von dem britischen Satellitenprovider Inmarsat und der Deutschen Telekom hergestellt.

© AirTeamImages.com , Matthieu Douhaire Lesen Sie auch: Damit kämpft Eurowings gegen Verspätungen

Der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden hat im September 138.955 Passagiere begrüßt. Dies ist laut einer Sprecherin ein Plus von 1,8 Prozent. Die Zahl der Flugbewegungen nahm um 15 Prozent auf 3841 Starts und Landungen zu. Das Frachtaufkommen hingegen ging um 13,2 Prozent auf 130,7 Tonnen zurück.

Der österreichische Zulieferer Facc hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 den Umsatz um 4,0 Prozent auf 373 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis ging um 4,6 Millionen auf 25,1 Millionen Euro leicht zurück. Gründe dafür waren ein umfangreiches Investitionsprogramm sowie Initiativen zum Mitarbeiteraufbau, teilte der Zulieferer mit.

Das schreiben die Anderen

Ryanair und die Gewerkschaft Verdi verhandeln am Donnerstag und Freitag wieder. Dabei geht es nicht nur um einen Tarifvertrag: Gegenstand ist auch ein Sozialplan für die Airline-Beschäftigten in Bremen, schreibt der "Weserkurier". Denn dort schließt Ryanair Ende Oktober seine Basis, betroffen sind rund 90 Mitarbeiter.

Haben die Entschädigungen für Flugausfälle Airlines wie Small Planet und Azur Air in den Ruin getrieben? Die Fluggastrechte-Portale wehren sich gegen solche Vorwürfe, schreibt das Fachblatt "FVW" (Paywall). Sie meinen: Das eigentliche Problem seien die niedrigen Ticketpreise, in denen die Airlines keine Entschädigungen einkalkulieren.

Angesichts der Engpässe in der Luftfahrt wollen Politiker mehr Reisende auf die Schiene bringen. Doch die Vision des vernetzten Reisens bleibt eine Illusion, meint das "Handelsblatt" (Paywall). Denn das Angebot der Deutschen Bahn sei zu unzuverlässig.

Die Deutsche Bahn will von 2019 an Co-Working-Flächen an Bahnhöfen zur Verfügung stellen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine". Ein Pilotbetrieb in Berlin sei bereits erfolgreich verlaufen. Auch Kunden ohne Zugticket sollen gegen Geld Zugang erhalten.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die erste ACJ320neo aus der Corporate-Jet-Programm von Airbus. Airbus-Corporate-Jet und Lounge mit Trainerbank

    Rundschau Airbus präsentiert den ersten fertigen Neo-Jet als Corporate-Variante und am Flughafen Bremen gibt es einen neuen Wartebereich in Werder-Farben. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 17.08.2018
  • Die Eurowings A330-300 nach dem Paint-Shop-"Besuch" in Malta. Geänderte Eurowings-Lackierung und Zulassung für Airbus

    Rundschau Eurowings ändert die Lackierung bei den Langstrecken-Jets und Airbus erhält die Zulassung für den Neo mit Extrareichweite. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 02.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »