Rundschau

Airbus-Welttour und Lufthansa-Meilenfehler

09.07.2018 - 19:30 0 Kommentare

Die A330neo macht Erprobungsflüge in fünf Kontinente und Lufthansa hat Probleme bei der Miles&More-Umstellung. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

A330neo-900 in Miami. - © © Airbus -

A330neo-900 in Miami. © Airbus

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Um den Luftfahrtbehörden die Kompatibilität mit möglichst vielen Airports zu zeigen, hat die erste A330neo-900 ein Erprobungsprogramm abgeflogen. Von Lissabon ging es laut Airbus nach Rio de Janeiro, Sao Paulo, Recife und Miami. Insgesamt flog der Jet 15 Airports auf fünf Kontinenten an.

Die Zahl der Nachtflüge in Deutschland hat 2017 wohl einen neuen Rekordstand erreicht. 215.843 waren es laut "Rheinischer Post" unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums; 14.000 Starts und Landungen mehr als noch 2016. Zehn Jahre zuvor lag die Zahl der Nachtflüge demnach noch unter der 200.000er-Marke.

© Airbus

Nach Informationen der französischen Tageszeitung "Le Figaro" soll Catherine Guillouard an die Spitze von Air France/KLM berufen werden. Bislang leitet sie den RATP, der den öffentlichen Nahverkehr in Paris koordiniert. Ein neuer Air-France/KLM-Chef soll kommende Woche offiziell präsentiert werden.

Der Flughafen Köln/Bonn hat im ersten Halbjahr fast 5,9 Millionen Passagiere begrüßt. Das seien laut Airport rund fünf Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Die Flugbewegungen stiegen um zwei Prozent auf 67.000. Das Frachtaufkommen stieg um sechs Prozent auf mehr als 420.000 Tonnen.

Der Flughafen Memmingen hat in den ersten sechs Monaten des Jahres über 681.000 Fluggäste begrüßt. Dies sind laut Mitteilung 31,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zudem gab es erstmals Spitzentage mit mehr als 7000 Passagieren - 2017 lag der Wert noch bei 5000.

Rund 44 Prozent der Fluggäste des Airports Zürich reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen. Dies ergab eine Erhebung von Airport und Kantonsregierung. 2013 lag der Anteil, der alle vier Jahre überprüft werden muss, bei 43 Prozent.

Nach vier Wochen Arbeit und rund 40 Tonnen verwendeter Farbe sind die Markierungsarbeiten auf dem Vorfeld des Flughafens Nürnberg abgeschlossen. Wie der Airport mitteilt, war die Erneuerung wegen der Easa-Zertifizierung notwendig geworden. Im nächsten Jahr stehen Markierungsarbeiten auf der Start- und Landebahn sowie den Rollbahnen an.

Das Markieren des Vorfeldes führte das in Nürnberg ansässige Unternehmen Hima durch. Foto: © Airport Nürnberg

Der Flughafen Genf hat zum 1. Juli zwei Handgepäckkontrollscanner der neuesten Generation in Betrieb genommen, wie Schweizer Medien melden. Reisende müsse keinen Laptops und Flüssigkeiten mehr aus der Tasche nehmen, dadurch können bis zu 225 Passagiere pro Stunde kontrolliert werden. Vorher waren es 100 bis 120 Fluggäste.

Lufthansa-Konkurrentin Air France/KLM hat im Juni 7,7 Millionen Fluggäste befördert. Dies sind laut Mitteilung 2,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung stieg um 1,5 Punkte auf 88,8 Prozent.

Beim Crystal Cabin Award gibt es fortan eine Sonderkategorie für digitale Innovationen. Diese richtet sich laut Mitteilung an passagierzentrierte Produkte wie Smartphone-Apps und digitale Applikationen, die das Produktmanagement für Airlines verbessern. Der Preis dafür wird nicht auf der AIX in Hamburg, sondern Ende September auf der Apex Expo in Boston verliehen.

Das schreiben die Anderen

Nur gut 1000 Meilen für einen Transatlantikflug? Wer einen solchen Bonusmeilen-Kontoauszug sieht, regt sich häufig zu Recht auf. Denn die Lufthansa hat ihr Meilensystem umgestellt - und macht dabei Fehler, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Exklusives Datenmaterial: Jeder vierte Flug von Eurowings in class="table__strong" hatte laut "Express" zwischen Januar und Juni eine Verspätung von mindestens 15 Minuten. Bei Ryanair und Easyjet ist die Lage nicht besser.

Nach Asien für gut 200 Euro, in die USA für 270 Euro: Immer mehr Billiganbieter setzen auf Langstreckenflüge. Anders als noch vor einigen Jahren glauben Experten inzwischen an deren Erfolg - auch wegen neuer Flugzeugtypen, schreibt die "Welt".

© AirTeam Images, Artyom Anikeev Lesen Sie auch: Billigflieger drängen auf die Langstrecke Ausblick

Weltweit wird immer mehr geflogen, deshalb sind ausgebildete Piloten Mangelware, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Auch bei den Flugzeugen gibt es Engpässe: Lufthansa wartet auf neue Airbus-Modelle, Eurowings auf die Air-Berlin-Flieger.

Die Berliner Flughäfen haben den Ferienstart gut überstanden, schreibt der "Tagesspiegel". Ganz problemfrei verliefen die verkehrsreichsten Tage des Jahres allerdings dann doch nicht.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die erste ACJ320neo aus der Corporate-Jet-Programm von Airbus. Airbus-Corporate-Jet und Lounge mit Trainerbank

    Rundschau Airbus präsentiert den ersten fertigen Neo-Jet als Corporate-Variante und am Flughafen Bremen gibt es einen neuen Wartebereich in Werder-Farben. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 17.08.2018
  • Flugbegleiterin von Eurowings. Einheitliche Farben und Warnstreiks bei Eurowings

    Rundschau Bei Eurowings tragen nun alle Flugbegleiter die gleiche Uniform, und für Dienstag ruft Verdi in Düsseldorf zum Arbeitskampf auf. Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 19.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »