Rundschau Das falsche Lufthansa-Blau und heimliche Freude bei Airbus

Die Nationalelf fliegt mit neuer, aber nicht neuester Lufthansa-Lackierung und Airbus freut sich über ein negatives Urteil: Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Die Lufthansa-Maschine mit der Registrierung D-AISP soll die Nationalmannschaft zur WM nach Russland fliegen. - © © Lufthansa -

Die Lufthansa-Maschine mit der Registrierung D-AISP soll die Nationalmannschaft zur WM nach Russland fliegen. © Lufthansa

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Lufthansa wird die Fußballnationalmannschaft mit einem Airbus A321 in der neuen Lackierung von Februar zur WM nach Russland bringen. Wie ein Konzernsprecher auf airliners.de-Anfrage mitteilte, wird die Maschine mit der Kennung D-AISP noch nicht mit dem angepassten Blauton ausgestattet sein.

Wegen eines Systemausfalls beim Flughafenbetreiber Fraport ist "Home-Carrier" Lufthansa am Mittwoch gezwungen gewesen, 23 Flüge in Frankfurt zu streichen. Das von dem Totalausfall betroffene System ist laut Mitteilung die für Lufthansa wichtigste IT-Komponente, um Bodenpersonal und Fluggastbrücken zu koordinieren.

Ryanair verkürzt ihre Check-In-Zeiten. Passagiere können ab 13. Juni frühestens 48 Stunden vor ihrem jeweiligen Abflug online einchecken, wie aus einer Mitteilung des Billigfliegers hervorgeht. Bisher startete der Online-Check-In 96 Stunden vor Abflug.

Thomas Kohr, Aviation-Leiter der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB), hat anlässlich einer ersten Tegel-Bilanz der Easyjet von einer "großen Bereicherung" für Berlin gesprochen. "Diese bedeutende Investition ist ein Beleg für die Bereitschaft von Easyjet, sich langfristig in der Hauptstadtregion zu engagieren." Die Briten sind seit Januar am Cityairport der deutschen Hauptstadt aktiv.

Start von Easyjet in Berlin-Tegel. Foto: © airliners.de , Andreas Sebayang

Der Lufthansa-Hub München ist nach der europäischen Umweltverordnung EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) zertifiziert worden, teilte Lufthansa mit. Die Airline prüft, das zertifizierte Umweltmanagementsystem auf weitere Standorte auszudehnen.

Ryanair wird wohl in den kommenden drei Jahren ihre eigenen Rechenzentren schließen und durch Amazons Public Cloud ersetzen. Das berichtet das Portal "networksasia.net" unter Berufung auf den irischen Billigflieger. Die Iren nutzen bereits einige Amazon-Web-Service-Lösungen.

Das schreiben die Anderen

Die Welthandelsorganisation WTO hält Teile der staatlichen Airbus-Hilfen für illegal. Den Konzern freut die Entscheidung dennoch, beobachtet "Die Welt" - auch weil es den Erzrivalen Boeing bald noch viel härter treffen könnte.

Air Arabia Egypt, die Chartergesellschaft von Billigflieger Air Arabia, hat vier Flüge von Ägypten nach Deutschland gestrichen. Der Carrier hat ohne Angabe von Gründen mehr als 500 Passagiere am Flughafen von Hurghada sitzen lassen, berichtet "Spiegel Online".

Der Flughafen Brüssel-Zaventem entwickelt sich weiter als Luftfahrtdrehkreuz, ist dabei aber auch in Zukunft auf "Home Carrier" Brussels Airlines angewiesen, sagt Airport-Chef Arnaud Feist im Interview mit "Grenzecho" (Paywall). Derweil wurden die Höhenflüge der Billigflieger am Brüsseler Airport im vergangenen Jahr gestoppt.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de

Datum: 16.05.2018 - 19:29

Adresse: http://www.airliners.de/rundschau/44960