Rom: Alitalia soll Staatskredit erst im Frühsommer tilgen

06.12.2018 - 17:03 0 Kommentare

Der fast eine Milliarde Euro schwere Staatskredit für Alitalia muss nicht kommende Woche zurückgezahlt werden. Italiens Regierungschef Di Maio schiebt die Rückzahlung bis Juni kommenden Jahres auf - aus einem einfachen Grund.

Eine Boeing 777 von Alitalia. - © © AirTeamImages.com - Alex Filippopoulos

Eine Boeing 777 von Alitalia. © AirTeamImages.com /Alex Filippopoulos

Die finanziell angeschlagene Fluggesellschaft Alitalia bekommt von der italienischen Regierung in Rom mehr Zeit für die Rückzahlung eines Brückenkredits in Höhe von 900 Millionen Euro. Das sagte Vize-Ministerpräsident und Industrieminister Luigi Di Maio in einem Interview der italienischen Nachrichtenagentur Ansa. Das staatlich kontrollierte italienische Bahnunternehmen Ferrovie dello Stato, das die Fluglinie übernehmen will, brauche mehr Zeit für die Erarbeitung eines neuen Geschäftsplans, begründete Di Maio den Aufschub.

Die Airline hatte im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und fliegt seither nur dank des Regierungskredits weiter. Eigentlich hätte Alitalia das Geld bis zum 15. Dezember zurückzahlen müssen. Ferrovie habe nun bis zum 31. Januar Zeit, einen Plan zu erarbeiten, sagte Di Maio der Agentur. Der Kredit solle zwischen Mai und Juni zurückgezahlt werden.

Wiederverstaatlichung im Gespräch

Der Verkehrsexperte Andrea Giuricin warnte unterdessen davor, das Unternehmen zu lange in der Schwebe zu lassen. "Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Geld verliert Alitalia. Wir reden von mehr als zwei Millionen Euro pro Tag", sagte Giuricin. "Es ist schwer zu sehen, wer da Geld hineinstecken würde."

© dpa, Lesen Sie auch: Lufthansa will nicht Co-Investor bei Alitalia werden

Die neue populistische Regierung in Rom unterstützt eine teilweise Wiederverstaatlichung der Airline über das staatlich kontrollierte Bahnunternehmen. Die Bahn sucht derweil eine ausländische Fluggesellschaft als Junior-Partner für das Geschäft.

Von: br, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • A321 von Alitalia Medien: Alitalia bekommt drei Primera-Neos

    Alitalia bekommt neues Fluggerät: Im Januar stoßen laut Medien drei A321-Neo-Jets zur Flotte - die Maschinen waren wohl für die inzwischen insolvente Primera Air bestimmt.

    Vom 21.11.2018
  • Alitalia-Maschinen am Boden. Kredit: Alitalia soll mehr Zeit bekommen

    Einen Verkauf der Alitalia peilt der Staat weiter für den Herbst an - doch die Tilgung des staatlichen Kredits soll aufgeschoben werden. Indes zeichnet sich ein "Hintertürweg" für die präferierte "italienische Lösung" ab.

    Vom 09.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus