Rolls-Royce darf spanischen Triebwerkshersteller übernehmen

20.04.2017 - 10:35 0 Kommentare

Rolls-Royce darf den spanischen Triebwerkshersteller ITP übernehmen. Die EU-Kommission hat jetzt die Genehmigung erteilt. Beide Unternehmen sind zusammen mit dem deutschen Hersteller MTU im Konsortium EPI, das die Triebwerke für den Militärtransporter A400M fertigt.

Ein Triebwerkstechniker arbeitet bei Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz an einem Flugzeugtriebwerk. - © © dpa - Patrick Pleul

Ein Triebwerkstechniker arbeitet bei Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz an einem Flugzeugtriebwerk. © dpa /Patrick Pleul

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick in die Lehrwerkstatt der Trainico. Trainico bildet Mechaniker für Rolls-Royce weiter

    Trainico intensiviert die Zusammenarbeit mit Rolls-Royce. Wie der Luftfahrt-Ausbilder mitteilte, fagen die ersten Absolventen eines Intensivlehrgangs für die Montage der neuesten Trent-Triebwerksgeneration Trent XWB bereits am Standort des Triebwerkherstellers Dahlewitz bei Berlin an.

    Vom 24.05.2017
  • Blick in eine Produktionshalle in Dahlewitz (Brandenburg). Die Triebwerke vom Typ Rolls-Royce Trent XWB sind unter anderem für A350 gedacht. A350-Triebwerke kommen künftig auch aus Deutschland

    Die Motoren für Flugzeuge des Typs A350 kommen in Zukunft auch aus Dahlewitz bei Berlin. Dort hat Rolls-Royce nun eine Montagelinie gestartet. Die Produktion der Triebwerke soll in Dahlewitz Arbeitsplätze sichern.

    Vom 14.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus